Der Myopie einen Riegel vorschieben

Erstelldatum: 
04.06.2018 14:44
zwei Kontaktlinsen
Kontaktlinsen haben in ihrer relativ kurzen Geschichte als kleine Sehhilfen aus Sicht der Kunden vieles verbessert.
„Myops“ (altgriechisch) bedeutet so viel wie „Blinzelgesicht“. Davon abgeleitet ist der Begriff Myopie, ein wichtiges augenoptisches Thema, das durch die Diskussion rund um eine mögliche Myopiekontrolle vor allem die Kontaktlinsenanpasser beschäftigt. Die Industrie hat bereits zahlreiche Produkte und Tools entwickelt – am Ende der Entwicklung ist man aber noch nicht angelangt.


Flyer: Kurzsichtigkeit bei Kindern

Erstelldatum: 
01.06.2018 15:19
Mutter mit Kind beim Augenoptiker
Augenoptiker können mit dem Flyer Eltern über die Kurzsichtigkeit bei Kindern informieren.
Der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) hat einen neuen achtseitigen Flyer zur Kurzsichtigkeit bei Kindern herausgegeben. Innungsbetriebe können das Infoblatt als Elterninformation im Geschäft auslegen.


Mark’ennovy kooperiert mit Brien Holden Institute

Erstelldatum: 
05.09.2017 15:30
Logos von Mark'ennovy und Brien Holden Institut auf einer Weltkarte
Brien Holden Institute und Mark’ennovy wollen eine Kontaktlinse herstellen, die das kurzsichtige und presbyope Auge unterstützen soll.
Das Brien Holden Institute und Mark’ennovy haben eine exklusive Lizenzvereinbarung unterzeichnet, um neue, verbesserte Designs für weiche Silikonyhydrogellinsen auf den Markt zu bringen. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, die im Fokus der Kontaktlinsenspezialisten stehenden Myopiekontrolle und Presbyopie weiterhin auszubauen.


Jede Dioptrie zählt

Erstelldatum: 
10.08.2017 16:12
Mann und Frau mit Kindern
Das Thema Myopiekontrolle oder besser Myopie­-Management wird immer präsenter und sorgt für Aufmerksamkeit in der Branche.
Seit einiger Zeit wird Myopie-Management unter anderem mit multifokalen Brillen oder Kontaktlinsen, Orthokeratologie-Linsen (Ortho-K-Linsen) oder auch medikamentös mit Atropin vorgenommen. Bisher gab es keine Kontaktlinse auf dem Markt mit spezieller Optik, die ausschließlich dem Myopie-Management dient. Dies hat sich nun geändert.


Nachgefragt bei Wolfgang Wesemann: „Kein Grund zur Panik“

Erstelldatum: 
04.08.2017 11:54
Wolfgang Wesemann
PD Dr. Wolfgang Wesemann steht Rede und Antwort zum Thema Myopiezunahme.
Immer wieder ist bei der Aufmerksamkeitsgewinnung für das Problem stark gestiegener Kurzsichtigkeiten (quantitativ und auch was den Grad der Myopie angeht) von einem weltweiten Anstieg zu hören. Aber wie sieht das in Deutschland aus, treffen die Studien auch hierzulande zu? Die DOZ fragte dazu bei PD Dr. Wolfgang Wesemann nach.