Zweijährige klinische Studie

Studie belegt Wirksamkeit der Essilor Stellest Brillengläser

Die Ergebnisse der zweijährigen klinischen Studie zu den Essilor Stellest Brlllengläsern wurden Anfang April in der renommierten medizinischen Fachzeitschrift JAMA Ophthalmology veröffentlicht. Die Essilor Stellest Brillengläser zeigen laut Studie auch nach zwei Jahren eine starke Wirksamkeit bei der Myopie-Kontrolle.
Kind mit Brille

Die neuen Essilor Stellest Brillengläser sollen die Myopie-Progression um bis zu 67 Prozent reduzieren.

© Essilor

Die Kinder, die an der klinischen Studie teilnahmen, wurden nach dem Zufallsprinzip für Brillengläser mit stark asphärischen Linsen (HAL), Brillengläser mit leicht asphärischen Linsen (SAL) oder Einstärkenbrillengläser (SVL) ausgewählt. Die Essilor Stellest Gläser basieren auf dem optischen Design der HAL-Gläser. Der Beitrag enthält eine detaillierte Beschreibung der Zwei-Jahres-Ergebnisse dieser Studie, einschließlich der folgenden Hauptergebnisse: 

  • Eine höhere Asphärizität der Linsen führte zu einer höheren Wirksamkeit bei der Myopie-Kontrolle, so dass HAL-Linsen das Fortschreiten der Myopie wirksamer verlangsamen konnten als SAL-Linsen.  
  • HAL-Linsen zeigten eine hohe Wirksamkeit bei der Myopie-Kontrolle und verlangsamten das Fortschreiten der Myopie um durchschnittlich 0,80 dpt. (55 %) und die Achsenverlängerung um 0,35 mm (51 %) im Vergleich zu Einstärkenbrillengläsern (SVL).
  • Die Zwei-Jahres-Ergebnisse zeigen, dass die Tragedauer bei der Myopie-Kontrolle eine Rolle spielt, und dass sie einen signifikanten Einfluss auf die Wirksamkeit der Myopie-Kontrolle hat. So stieg die Wirksamkeit der Myopie-Kontrolle bei Kindern, die HAL-Linsen täglich ganztägig (mehr als 12 Stunden/Tag) trugen, auf eine Verlangsamung der Myopie-Progression um durchschnittlich 0,99 dpt. (67 %) und eine Verbesserung der Achsenlänge um 0,41 mm (60 %) im Vergleich zu SVL.
     

Dr. Jinhua Bao, Leiter der klinischen Studie und Direktor des Labors für Myopie und Sehfunktion an der Augenklinik der Medizinischen Universität Wenzhou, sagte: „Diese beeindruckenden Ergebnisse deuten eindeutig darauf hin, dass die Verwendung von HAL-Linsen anstelle herkömmlicher Einstärkengläser zur Myopie-Korrektur ein strategischer Ansatz wäre, um das Fortschreiten der Myopie bei Kindern zu verlangsamen. Die Studie bestätigt auch, dass die Myopie-Kontrolle umso besser funktioniert, je länger man diese Brillengläser trägt.“ Norbert Gorny, Co-Chief Operating Officer, EssilorLuxottica, äußerte sich ebenfalls ermutigt, dass schlüssige Daten nun vorliegen würden, die verdeutlichten, „dass Essilor Stellest Brillengläser eine starke Myopie-Kontrollwirkung sowohl für die Refraktion als auch für die Achsenverlängerung zeigen. Angesichts des erhöhten Risikos von Augenkrankheiten im Zusammenhang mit hoher Myopie kann das Essilor Stellest Brillenglas dazu beitragen, das Fortschreiten der Myopie in der frühen Kindheit wirksam zu verlangsamen und das Risiko solcher Krankheiten im späteren Leben zu verringern. Wir freuen uns, dass wir eine sichere, innovative und wirksame Lösung zur Myopie-Kontrolle entwickeln konnten, die sich bereits weltweit positiv auf die Augengesundheit von Kindern auswirkt."

Das Essilor Stellest Brillenglas bietet Myopie-Korrektion und scharfes Sehen in der Ferne durch eine Einstärken-Sehzone und Myopie-Kontrolle dank der H.A.L.T. -Technologie und ihrer Konstellation von 1.021 unsichtbaren Linsen, die ein nicht-fokussiertes Lichtvolumen vor der Netzhaut erzeugen. Die Form der auf 11 Ringe verteilten zusammenhängenden asphärischen Mikrolinsen wird so berechnet, dass zum ersten Mal ein Signalvolumen erzeugen wird, welches das Augenlängenwachstum verlangsamt. Seit 2020 wurde das Essilor Stellest Brillenglas in Großchina, Russland, Singapur, Frankreich, Italien, Großbritannien, Irland, Deutschland, den Niederlanden, Spanien, Brasilien, Kanada und den skandinavischen Ländern eingeführt. 

 


Methodik

Die zweijährige, randomisierte Doppelblindstudie wurde zwischen Juli 2018 und Oktober 2020 am WEIRC (Wenzhou Medical University – Essilor International Research Center) in China durchgeführt. 170 Schulkinder im Alter von 8 bis 13 Jahren mit einer Myopie zwischen 0,75 dpt. und 4,75 dpt. wurden in die Studie aufgenommen, wobei 157 Teilnehmer (92,4 %) die Studie abschlossen. Die Kinder erhielten nach dem Zufallsprinzip Brillengläser mit hochasphärischen Linsen (HAL), Brillengläser mit leicht asphärischen Linsen (SAL) oder Einstärkenbrillengläser (SVL). Die Essilor Stellest Brillengläser basieren auf dem optischen Design der HAL-Gläser.