Erstelldatum:  20.07.2017 13:51
Autor: 
Daniela Zumpf

Weiterbildung Grafik von Indeed
Das Jobportal Indeed hat 1.064 deutschen Angestellten zum Thema Weiterbildung befragt.
Für Augenoptiker ist es unumgänglich, sich in einem ohnehin hoch qualifizierten Beruf ständig weiterzuentwickeln und sich stets auf dem neuesten Stand zu halten. Ein Überblick über die unterschiedlichen Bildungsangebote.

Erstelldatum:  17.07.2017 10:28
Autor: 
Daniela Zumpf

Mann udn Frau sehen auf ein Tablet
Augen schützen mit einer Bildschirmarbeitsplatzbrille
Für eine spezielle Computerbrille entscheidet sich inzwischen fast jeder zehnte Brillenträger. Das sind gut doppelt so viele wie vor 15 Jahren. Die Zahl der Nutzer steigt an und bietet für den Augenoptiker die Absatzchance einer Zweit- oder Drittbrille.

Erstelldatum:  11.07.2017 09:00
Autor: 
Daniela Zumpf

Glühbirne auf einer Tafel
Typische Fortbildungsbereiche sind: Fachwissen, Produktkenntnisse, Kenntnisse über gesetzliche Vorschriften und beispielsweise der Umgang mit schwierigen Kunden oder die Realisierung von Zusatzverkäufen.
Eine hohe Fach- und Beratungskompetenz ist für jedes Unternehmen ein wichtiger Erfolgsfaktor. Es bedeutet allerdings eine permanente Herausforderung, das dazu erforderliche Wissen ständig auf dem aktuellen Stand zu halten. Jeder Chef und jeder Mitarbeiter sollte daher über eine individuelle Strategie für die persönliche Fortbildung verfügen.

Erstelldatum:  06.07.2017 09:27
Autor: 
Daniela Zumpf

Geselle während des Unterrichts
Für Gesellen bieten sich in der Augenoptik zahlreiche Möglichkeiten der Weiterbildung – ob Studium oder Meisterprüfung.
Neue Technik, neue Herstellungsverfahren, neue wissenschaftliche Erkenntnisse – und ein Markt in ständiger Bewegung: Auch Augenoptiker müssen mit der Zeit gehen und sich Veränderungen anpassen, um dauerhaft erfolgreich zu sein. Doch welche Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung gibt es nach der Ausbildung für Gesellen überhaupt, und welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Erstelldatum:  05.07.2017 13:44
Autor: 
Ingo Rütten

Schlafende Frau in der Hängematte
DOZ-Spezial: Fort- und Weiterbildung
Als sich Donald Trump im Mai in seiner Funktion als Präsident der USA auf Reisen gemacht hat, stellten sich die Staatschefs der Nato-Länder auf dessen kurze Aufmerksamkeitsspanne ein. Ähnlich agieren manche Bildungseinrichtungen im augenoptischen Deutschland; sie haben sich auf die Schüler eingestellt und präsentieren Wissen und Know-how in kleineren Häppchen. Das aber ist gar nicht das größte Problem, vielmehr könnte eine offensichtlich zunehmende Fort- und Weiterbildungsmüdigkeit der Augenoptik in Zukunft Sorgen bereiten.

Erstelldatum:  04.07.2017 14:14
Autor: 
Daniela Zumpf

Außenansicht des stationären Geschäfts von Mister Spex in Bremen
Stationäre Geschäft von Mister Spex in Bremen
Mister Spex hat den silbernen Indianer auf der POPAI-Gala am 3. Juli 2017 in Düsseldorf gewonnen. Der POPAI-Award für Deutschland, Österreich und der Schweiz prämiert Marketingaktivitäten im Handel in 15 verschiedenen Kategorien wie Ladenbau und -architektur.

Erstelldatum:  30.06.2017 14:16
Autor: 
Daniela Zumpf

Faust auf einem Tisch
Hart durchgreifen oder Kuschelkurs?
Oder auch nicht – ein situativer Führungsstil setzt oft mehr Eigeninitiative frei. Augenoptiker, die stark ins Tagesgeschäft eingebunden sind, haben wenig Zeit für die Führung ihrer Mitarbeiter. Oft überlassen sie diese sich selbst. Häufig wendet der Chef ein, eine aktive Führung sei bei dem geringen Personalstand nicht erforderlich, bisher hätte auch niemand die Führung vermisst oder ausdrücklich gefordert.

Erstelldatum:  08.03.2017 10:37
Autor: 
Ingo Rütten

ein stylischer Viu-Laden
Die stylischen Viu-Läden zeichnen sich nicht immer durch ihre Großzügigkeit aus, hier in Düsseldorf muss der Architekt grübeln, um einen Refraktionsraum einplanen zu können.
Dieses Portrait über ein junges, aufstrebendes Unternehmen in der Augenoptik könnte mit einem Zitat des Deutschland-Geschäftsführers Johannes Heinrich beginnen. Jeder Leser wüsste fortan, dass die als Onlineanbieter getarnten Schweizer auch nur mit Wasser kochen. Doch der Vergleich „Schuhekauf und Brillenkauf“ ist ausgelatscht, und Viu ist kein Onlineanbieter!

Erstelldatum:  07.03.2017 09:41
Autor: 
Petra Barking

Junge mit Hellfeldlupe
Auf der Opti wurden neue Produkte im Bereich Low Vision vorgestellt.
Low Vision ist eine Nische, an die viele Augenoptiker sich offensichtlich nicht herantrauen. Zu kompliziert, nicht lukrativ, setzt zu viel Spezialwissen voraus – das mögen Vorbehalte gegen diese Spezialisierungsmöglichkeit sein. Dass Low Vision auch Spaß machen und äußerst befriedigend sein kann, das wollten die Aussteller zeigen, die sich auf der Opti dem Thema widmeten.

Erstelldatum:  03.03.2017 10:36
Autor: 
Daniela Zumpf

Optik Bischofberger
Durch das freiegelegte Fachwerk wirkt der Verkaufsraum offener.
Der Ladenbau ist ein wichtiger Bestandteil der Kundengewinnung sowie –bindung. Mit dem freigelegten Eiche- Fachwerk, gerauchtem Glas, Natursteinwand und Messingakzente zeichnet sich das Augenoptikergeschäftes Bischofberger in Winterthur aus. Die DOZ stellt das Konzept genauer vor.