Alcon-Umfrage

Verbraucher bleiben Kontaktlinsen-Marke treu

In einer Umfrage unter internationalen Kontaktlinsenträgen hat Hersteller Alcon jetzt den Effekt von Covid-19 auf diese Gruppe und ihre Gewohnheiten im Zusammenhang mit Linsen ermittelt. Danach sind fast alle Befragten bei ihrer Kontaktlinsen-Marke geblieben, auch wenn sich ein Großteil an einem Upgrade interessiert zeigt.
Von der Seite: geöffnetes Auge und kurz davor eine Fingerkuppe mit einerw eichen Linse.

Verbraucher setzt Kontaktlinse ein.

© AdobeStock / Bernhard-Richter
Verbraucher setzt Kontaktlinse ein.

In der Erhebung wurden die Nutzung und der Umgang mit Kontaktlinsen unter Corona und die Erwartungen der Verbraucher an die Zeit nach der Pandemie ermittelt. Für diese Umfrage wurde eine quantitative Stichprobe von 1.511 Erwachsenen im Alter von mindestens 18 Jahren aus Australien, Frankreich, Deutschland, Italien und Südkorea online auf Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Koreanisch befragt.

Danach gehen 90 Prozent der Befragten davon aus, zu ihrem gewohnten Tragerhythmus zurückzukehren; 70 Prozent davon planen, dies spätestens innerhalb der nächsten drei Monate zu tun. Des Weiteren betrachten 90 Prozent Kontaktlinsen als eine Verbesserung ihrer Lebensqualität. Zwar sind demnach 94 Prozent ihrer aktuellen Marke treu geblieben, dennoch sind 75 Prozent offen für ein mögliches Upgrade und 70 Prozent würden mehr für eine innovative Linse ausgeben. Rund 80 Prozent der Befragten verbesserten mit Blick auf Kontaktlinsen ihre Hygienegewohnheiten während COVID-19.

Die befragten Kontaktlinsenträger gaben an, ihrem Anpasser zu vertrauen, wenn es um das Thema Auge geht. Sie zeigten sich offen für die Bestellung von Kontaktlinsen über ihren Augenoptiker sowie für Informationen über eine Geschäfts-Website, E-Mail, virtuelle Newsletter, Apps oder Textnachrichten. Hier ist das Interesse vor allem bei jüngeren bis mittleren Altersgruppen ausgeprägt.