Wie sich die Aus- und Weiterbildung finanziert – Teil 1

Extrageld: Wer wenig verdient, ist oft darauf angewiesen

Wer später viel Geld verdienen will, kann mit einer Ausbildung oder einem Studium die Grundlagen dafür schaffen. In dieser Zeit steht man allerdings oft mit geringem oder ganz ohne Einkommen da und muss trotzdem Wohnung, Kleidung und Lebenshaltung finanzieren. Der Staat hat verschiedene Möglichkeiten geschaffen, um Ausbildungswillige finanziell zu unterstützen. In einer dreiteiligen Serie schauen wir uns diese für Ausbildung, Meister und Studium einmal genauer an.
Geld guckt aus Hosentasche

Mit ein wenig Extrageld lässt sich die Ausbildung besser finanzieren.

© Shutterstock / slowmotiontv

„Das schöne Gefühl, Geld zu haben, ist nicht so intensiv, wie das Sch...gefühl, kein Geld zu haben“, hat Herbert Achternbusch, deutscher Schriftsteller, Filmregisseur und Maler, gesagt. Auszubildende kennen das Gefühl: Da ist so viel Monat am Ende des Geldes übrig. Welche Möglichkeiten habe ich, um mein Ausbildungsgehalt aufzubessern?

Im ersten Teil der dreiteiligen Serie schauen wir uns die für die Ausbildung an. Am einfachsten ist es, während der Ausbildung zu Hause zu bleiben...

Jetzt Digital-Abo abschließen und weiterlesen!
Ihre Vorteile mit DOZ+
  • Alle wichtigen Hintergründe zu den aktuellen Entwicklungen
  • Zugang zu allen DOZ+ Artikeln
  • Alle Ausgaben der DOZ und der Brille & Mode
  • Umfangreiches Heftarchiv (bis 2004)