Jugend fürchtet um Azubi-Stellen

Die Bertelsmann Stiftung hat im Februar/März 2021 eine repräsentative Jugendbefragung in Auftrag gegeben. Laut den Ergebnissen beklagen sich mehr als 70 Prozent der 14- bis 20-Jährigen in Deutschland darüber, dass sich die Chancen auf dem Ausbildungsmarkt durch Corona verschlechtert haben.

Einbruch von Lehrstellen

Die Corona-Pandemie hat die Ausbildung junger Menschen im vergangenen Jahr stark belastet. Das Statistische Bundesamt meldete einen Einbruch von fast zehn Prozent bei der Zahl neuer Ausbildungsverträge. Im Bundesländervergleich fallen deutliche Unterschiede auf.

Tipps um Azubis in der Augenoptik zu gewinnen

Junge Leute zielsicher ansprechen und begeistern: Inzwischen findet Azubi-Personalmarketing überwiegend im Internet statt. Für die Nachwuchsgewinnung wird Social-Media als Marketing-Strategie empfohlen. Mit diesen acht Tipps klappt es!

Weiterbildung in der Augenoptik

Der Drang, sich beruflich und persönlich zu verbessern, zeigt sich auf eine ganz simple Art: Weiterbildung boomt. Darum gibt es vielfältige Angebote auf dem Markt. Die DOZ gibt einen Überblick über aktuelle Weiterbildungsmöglichkeiten in der augenoptischen Branche.

Azubi-Prämie nachgebessert

Die Bundesregierung hat die Zugangsvoraussetzungen gelockert und das Programm „Ausbildungsplätze sichern“ verlängert. Das Förderprogramm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, die von der Corona-Krise betroffen sind.

Den Meister gibt es (nicht) geschenkt

Weiterbildungen kosten Geld. Der Meister kann schon mal 10.000 Euro verschlingen – nur für den Lehrgang. Es gibt verschiedene Möglichkeiten seine Meisterausbildung zu finanzieren. Die DOZ gibt einen Überblick.

Extrageld: Wer wenig verdient, ist oft darauf angewiesen

Manchmal reicht das Einkommen bei einer Ausbildung oder einem Studium nicht aus, um Wohnung, Kleidung und die Lebenshaltung zu finanzieren. Die DOZ schaut sich in einer dreiteiligen Serie die finanzielle Unterstützung des Staates für Auszubildende an - vom Kindergeld über die Berufsausbildungsbeihilfe bis zum Wohngeld.