Erstelldatum:  08.03.2017 10:37
Autor: 
Ingo Rütten

ein stylischer Viu-Laden
Die stylischen Viu-Läden zeichnen sich nicht immer durch ihre Großzügigkeit aus, hier in Düsseldorf muss der Architekt grübeln, um einen Refraktionsraum einplanen zu können.
Dieses Portrait über ein junges, aufstrebendes Unternehmen in der Augenoptik könnte mit einem Zitat des Deutschland-Geschäftsführers Johannes Heinrich beginnen. Jeder Leser wüsste fortan, dass die als Onlineanbieter getarnten Schweizer auch nur mit Wasser kochen. Doch der Vergleich „Schuhekauf und Brillenkauf“ ist ausgelatscht, und Viu ist kein Onlineanbieter!

Erstelldatum:  07.03.2017 09:41
Autor: 
Petra Barking

Junge mit Hellfeldlupe
Auf der Opti wurden neue Produkte im Bereich Low Vision vorgestellt.
Low Vision ist eine Nische, an die viele Augenoptiker sich offensichtlich nicht herantrauen. Zu kompliziert, nicht lukrativ, setzt zu viel Spezialwissen voraus – das mögen Vorbehalte gegen diese Spezialisierungsmöglichkeit sein. Dass Low Vision auch Spaß machen und äußerst befriedigend sein kann, das wollten die Aussteller zeigen, die sich auf der Opti dem Thema widmeten.

Erstelldatum:  03.03.2017 10:36
Autor: 
Daniela Zumpf

Optik Bischofberger
Durch das freiegelegte Fachwerk wirkt der Verkaufsraum offener.
Der Ladenbau ist ein wichtiger Bestandteil der Kundengewinnung sowie –bindung. Mit dem freigelegten Eiche- Fachwerk, gerauchtem Glas, Natursteinwand und Messingakzente zeichnet sich das Augenoptikergeschäftes Bischofberger in Winterthur aus. Die DOZ stellt das Konzept genauer vor.

Erstelldatum:  26.02.2017 14:56
Autor: 
Daniela Zumpf

Glückliche Pristräger des Bestore Award - gold, silber und bronze.
Die Mido hat den begehrten Bestore Award vergeben. Eine internationale Jury bewertet die weltweiten Einsendungen von Augenoptikgeschäften nach bestimmten Kriterien: Innenarchitektur, Produkt-Display-Konzept, Kundeninteraktion, Kommunikation und Visual Merchandising.

Erstelldatum:  25.01.2017 16:54
Autor: 
Ingo Rütten

Das Bild zeigt MArc Schubert von Nun-Optik
Marc Schubert holt ein Glas aus dem Lager am "Verkaufstresen".
Wir sind clean, modern, ohne Schnörkel“, beginnt Marc Schubert das Gespräch, „das ist koreanische Klarheit ohne Spielerei.“ Es ist Montagvormittag, zwei  Minuten nach elf Uhr, Berlin-Mitte, das Stadtzentrum der Hauptstadt erwacht ...

Erstelldatum:  25.01.2017 15:54
Autor: 
Ingo Rütten

Das Bild zeigt eine digitale Wand
Privatsphäre inner­halb von Sekunden: Per Fernsteue­rung wechselt die Glasscheibe von transparent zu un­durchsichtig.
​​​​​​​Interaktive Elemente und digitale Beratung sind auch und gerade im Ladenbau ein großes Thema. Nicht erst seit der „Entdeckung der Digitalisierung“ entwickeln Ladenbauer und andere Branchenangehörige raffinierte Konzepte für die Betriebe, um einen optimierten Service, effektivere Abläufe und letztlich für den Kunden einen Erlebniswert zu ermöglichen.

Erstelldatum:  22.01.2017 21:23
Autor: 
Ingo Rütten

Schaufenster von Yun-Optik
Schaufenster von Yun-Optik in Berlin
Die DOZ hat in Berlin Mitte einen ganz besonderen Augenoptiker besucht: Yun-Optik. Ein Brillenglashersteller aus Korea, der sich gefragt hat, warum er mitten in Europa nicht einfach mal direkt an Verbraucher verkaufen sollte. 

Erstelldatum:  21.01.2017 11:02
Autor: 
Ingo Rütten

Auf dem Bild: Dr. Stefan Thies, Vorstands­mitglied der Fielmann AG
Dr. Stefan Thies, Vorstands­mitglied der Fielmann AG
Ein recht neuer Online­Service von Fielmann aus Hamburg ist die Online-­Status-Abfrage, die am 25. Oktober des vergangenen Jahres in Deutschland eingeführt wurde. Der Kunde kann online über die Fielmann­-Homepage in Erfahrung bringen, wo sich seine Brille, die er zuvor in einer Filiale gekauft hatte, zurzeit befindet. Dafür benötigt er die Belegnummer oder die Niederlassungs­- und Auftragsnummern. Wie der neue Verbraucher-­Service auf Kundenseite ankam, erklärt Sprecher Dr. Stefan Thies, Vorstandsmitglied der Fielmann AG, auf Anfrage der DOZ.

Erstelldatum:  18.11.2016 18:07
Autor: 
Ingo Rütten

Mister-Spex-Geschäft im Schoppingcenter Alexa in Berlin.
Mister-Spex-Geschäft im Schoppingcenter Alexa in Berlin
Die Branche darf es wenig überraschen, dass Mister Spex nach der Eröffnung des ersten stationären Geschäftes in Berlin im Februar dieses Jahres weitere Läden im kommenden Frühjahr eröffnen möchte.