Erstelldatum:  07.05.2018 16:12
Autor: 
Daniela Zumpf

Mann, der vor einem PC sitzt und sich die Augen reibt.
Gibt es einen Zusammenhang zwischem dem Trockenem Auge und der Bildschirmarbeit?
Das Sehen an Bildschirmgeräten ist momentan weder im Privat- noch im Arbeitsbereich wegzudenken. In einer Untersuchung des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) wird deutlich, dass etwa 63 Prozent der deutschen Arbeitsplätze mit einem PC ausgerüstet sind. Neben der beruflichen Belastung durch Bildschirmarbeitsplätze verbringen immer mehr Menschen auch im privaten Bereich ihre Freizeit am Bildschirm.

Erstelldatum:  30.04.2018 10:37
Autor: 
Judith Kern

Auge
Messungen der Vergenzstellung mit und ohne Prisma
Die Mess- und Korrektionsmethodik (MKH) nach H.-J. Haase bedient sich einer Vielzahl unterschiedlicher Tests mit peripheren und zentralen Fusionsreizen [1- 5]. Die Anordnung dieser Fusionsreize ist in der MKH die Grundlage für die Unterscheidung der motorischen und sensorischen Komponenten der Prismenkorrektion.

Erstelldatum:  30.04.2018 09:34
Autor: 
Daniela Zumpf

Auge
Was genau messen wir da eigentlich? Begrifflichkeiten neu interpretiert
Seit der Entwicklung des Kreuztests, dem ersten Test der MKH-Messreihe, gilt dieser vorwiegend als Indikator für die motorische Einstellung der Augen. In dieser Studie am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung wurden erstmals vergleichende Messungen der Augenstellung mit einem Eye-Tracker durchgeführt. Die Methodik und die Ergebnisse der Studie werden in einem Folgeartikel dargestellt. In dem vorliegenden Artikel werden zunächst zur Beschreibung und Interpretation der Befunde neue Begriffe eingeführt.

Erstelldatum:  22.03.2018 10:21
Autor: 
Judith Kern

Strittig: ob "Nano-Tropfen" Fehlsichtigkeit korrigieren können.
Israelische Forscher des Shaare Zedek Medical Center in Jerusalem und der Bar-Ilan Universität in Ramat Gan behaupten, die Kurz- und Weitsichtigkeit eines Menschen mithilfe von sogenannten Nano-Tropfen korrigieren zu können. Das meldeten jetzt mehrere Online-Medien. Bislang jedoch fehlt eine wissenschaftlich plausible Darstellung.

Erstelldatum:  29.01.2018 08:56
Autor: 
Judith Kern

Hornhaut im optischen Schnitt
Management des Keratokonus mit Brillen, Kontaktlinsen und Kollagen Cross-Linking der Hornhaut
Wenn man bei der Durchführung einer Augenprüfung eine Zunahme der Myopie, Versteilung der zentralen Hornhautradien und das Auftreten von inversen oder obliquen Astigmatismen beobachtet, sollte immer auch an das mögliche Vorliegen eines Keratokonus gedacht werden. Entsprechende Hinweise auf eine Hornhautektasie können sich auch aus der persönlichen und familiären Anamnese ergeben.

Erstelldatum:  08.01.2018 08:52
Autor: 
Judith Kern

Cover "Interdisziplinäre Optometrie"
Das Fachbuch "Interdisziplinäre Optometrie" ist ab sofort im DOZ-Shop erhältlich.
600 Seiten. Dr. Michaela Friedrich ist nach eigener Aussage „sehr glücklich, dass das Buch jetzt endlich fertig geworden ist“. Die Autorin von „Interdisziplinäre Optometrie. Visuelle Störungen im Zusammenhang mit Störungen in anderen Teilsystemen und im Gesamtsystem Mensch“ hat vier Jahre an ihrem Werk gearbeitet, von dem sie hofft, dass es mit seinem neuen, fachübergreifenden Ansatz „die deutschen Augenoptiker und Optometristen anspricht.“

Erstelldatum:  20.12.2017 13:57
Autor: 
Daniela Zumpf

Optometrische Untrsuchung bei einer Kundin
Andreas Müller: „All-in-One- Geräte sind praktisch und zeitsparend."
Optometrie als Zusatzangebot – muss man immer „Vollgas“ geben? Auch Andreas Müller hat sich dem Thema „optometrische Geschäftsmodelle“ angenommen: Der zweite Vorsitzende des Südwestdeutschen Augenoptik-Verbands (SWAV) ist Geschäftsführer von „Brillen Müller – Ihr Optometrist in Spiesen-Elversberg“ im Saarland. Mit Optometrie zum Brillenmehrverkauf – was ist sein Erfolgsrezept?

Erstelldatum:  14.12.2017 15:51
Autor: 
Daniela Zumpf

Junge reibt sich die Augen
Einfluss der Schmerzempfindlichkeit und der Lidrandempfindlichkeit auf den subjektiven spontanen Tragekomfort bei formstabilen Kontaktlinsen.
Bei der Anpassung von formstabilen Kontaktlinsen (RGP KL) lassen sich individuelle Unterschiede in Bezug auf die Empfindlichkeitswahrnehmung feststellen. Einige Personen gewöhnen sich problemlos an sie, andere nur langsam oder gar nicht. Diese Situation ist für den verantwortlichen Anpasser und den potentiellen Kontaktlinsenträger unbefriedigend.

Erstelldatum:  21.11.2017 15:37
Autor: 
Daniela Zumpf

OCT-Angiographie
Die OCT-Angiographie als neuestes Bildgebungsverfahren ermöglicht eine nicht-invasive Darstellung von Netzhaut- und Aderhautgefäßen.
Die rasante Entwicklung apparativer diagnostischer Technik in den letzten Jahren ist beeindruckend. Mit ihr erschließen sich innerhalb der Augenoptik und der Augenheilkunde neue Möglichkeiten in der Diagnostik, Früherkennung sowie Therapiekontrolle von Augenerkrankungen. Die OCT-Angiographie als neustes Bildgebungsverfahren ermöglicht eine nicht-invasive Darstellung von Netzhaut- und Aderhautgefäßen. Doch trotz neuer toller Möglichkeiten birgt dieses Verfahren auch noch einige Tücken.

Erstelldatum:  20.10.2017 10:23
Autor: 
Judith Kern

Xavier kam vielen Augenoptikern und Optometristen in die Quere. Die, die es nach Hamburg schafften, wurden mit Feueralarmen und einem Feuerwerk der Fortbildung auf Trab gehalten.
Xavier kam vielen Augenoptikern und Optometristen in die Quere. Die, die es nach Hamburg schafften, wurden mit Feueralarmen und einem Feuerwerk der Fortbildung auf Trab gehalten.
Sturm Xavier hat bundesweit viele Zugreisende am zweiten Oktoberwochenende in unterschiedlichen Städten stranden lassen und ihr Durchkommen nach Hamburg, dem Veranstaltungsort des optometrischen Fachevents „Sicht.Kontakte 2017“, erschwert, wenn nicht sogar vereitelt. Dennoch erreichten viele Augenoptiker und Optometristen auf anderen Wegen den Norden: Der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA), die Vereinigung Deutscher Contactlinsen-Spezialisten und Optometristen e. V. (VDCO) und die internationale Vereinigung für binokulares Sehen (IVBS) hatten die drei Tage voller Fortbildung gemeinsam organisiert und lockten viele Sehexperten vom 6. bis 8. Oktober an den Tagungsort „Emporio Tower“ im Zentrum der Hansestadt.