Opti 2020 mit verändertem Besucherkonzept und Umzug 2021

Erstelldatum: 
12.06.2019 15:13
Menschen am Messestand von Andy Wolf
Reges Treiben am Stand von Andy Wolf während der Opti 2019.
Im Januar 2020 startet die Branche mit der Opti in München wieder ins neue Jahr. Erneut öffnet die Fachmesse ihre sechs Hallen C1 bis C6. Neu ist: Die Besucher gelangen künftig über den Eingang Nord-West und den neugestalteten Eingang Nord-Ost in die Hallen C1 beziehungsweise C6. Zudem zieht die Messe 2021 um.


Rottler übernimmt Pleines Fashion Optik und Akustik

Erstelldatum: 
07.06.2019 13:57
Geschäft von Brillen Rottler
Rottler wird ab 1. Juli auf 91 Niederlassungen in Deutschland wachsen.
Filialist Rottler übernimmt zum 1. Juli 2019 Pleines Fashion Optik und Akustik aus Korschenbroich. Der Mischbetrieb unterhalte 24 Niederlassungen in Nordrhein-Westfalen, hieß es zur Transaktion. Peter Rottler, Vater von Geschäftsinhaber Paul Rottler, und Pleines-Eigner Dieter Pleines werden der Geschäftsführung im neu gegründeten Beirat des Unternehmens zur Seite stehen.


Mittelständische Augenoptiker im Wettbewerb

Erstelldatum: 
03.06.2019 09:13
Pfeile, die genau in der Mitte einer Zielscheibe stecken
Wie bleiben mittelständische Augenoptiker erfolgreich am Markt?
Der mittelständische Augenoptiker verliert im Durchschnitt jährlich Marktanteile an die Filialisten. Im Durchschnitt! Denn einige mittelständische Augenoptiker schaffen es, sich erfolgreich gegen diese Tendenz zu stemmen. Was machen diese anders als die Masse? Die DOZ sprach darüber mit Thomas Heimbach, Geschäftsführer der Blickfelder GmbH.


Essilor und Brille24 wollen „Drive-to-Store-Modell“ in Deutschland einführen

Erstelldatum: 
20.05.2019 13:03
Grafik von online zu offline
Von online zu offline - das neue Konzept von Essilor und Brille24.
Digitalisierungsgetriebene Entwicklungen werden die augenoptische Branche auch in Zukunft verändern. Bereits bekannte Elemente sind die Online-Refraktion, die Online-Anpassung und der Online-Verkauf sowie unterschiedliche Kombinationen aus online und stationär mit dem Fachhandel. Und diese sind vielfältig. Für Unternehmen und Augenoptiker geht es dabei in den meisten Fällen um das Stichwort “Multichannel“ und darum welche Möglichkeiten sich mit Blick auf Handel, Produkte und Kommunikation ergeben. Brillenglashersteller Essilor Deutschland und Online-Experte Brille24 treten mit einem entsprechenden Konzept jetzt erstmals vor die breitere Öffentlichkeit.


EssilorLuxottica beendet Führungsstreit

Erstelldatum: 
13.05.2019 17:03
 Hubert Sagnières und Leonardo Del Veccio
Hubert Sagnières (l.) und Leonardo Del Veccio beenden Führungsstreit - EssilorLuxottica sucht weiter nach neuem Chef
Im Führungsstreit bei EssilorLuxottica haben die involvierten Parteien jetzt offiziell die Waffen niedergelegt. Mit dem ausgehandelten Vertrag habe man die Basis für einen Neustart geschaffen, hieß es dazu aus dem Französischen Charenton-le-Pont. „Ich bin sehr zufrieden mit diesem Ergebnis“, kommentiert Leonardo Del Vecchio, Executive Chairman von EssilorLuxottica.


Stiftung Warentest prüft Augenoptiker

Erstelldatum: 
11.04.2019 13:46
Brillen nach hinten unschärfer
Verschiedene Augenoptiker wurden geprüft.
Stiftung Warentest hat zwölf Augenoptiker getestet. Fielmann, Apollo und Mister Spex erhalten das Urteil befriedigend. Am besten schneidet ein Einzelaugenoptiker ab. Der Testbericht fokussiert die Zentrierung und Qualität der gekauften Brillen.


Safilo meldet Umsatzrückgang für 2018

Erstelldatum: 
19.03.2019 13:37
rote Fieberkurve
Schwache Verkaufszahlen im Sonnenbrillenbereich macht Safilo unter anderem für den Umsatzrückgang verantwortlich.
Der Verwaltungsrat der Safilo Group S.p.A. hat jetzt die vorläufigen Zahlen von Ende Januar zum Geschäftsjahr 2018 bestätigt. Danach belief sich der Nettoumsatz im Jahr 2018 auf 962,9 Mio. Euro. Dies entspricht einem Rückgang um 4,0 Prozent bei konstanten Wechselkursen und 7,0 Prozent bei aktuellen Wechselkursen zum Vorjahr 2017.


Digitalisierung: Berufstätige wissen zu wenig

Erstelldatum: 
15.03.2019 14:50
Grafik über die Digitalsierung der Arbeitswelt
Nur die wenigsten Arbeitnehmer wenden relevante digitale Technologien tatsächlich an.
Die Mehrheit der Arbeitnehmer fühlt sich gut auf die Digitalisierung vorbereitet, tatsächlich sind jedoch lediglich die Themen „Cloud“ und „Big Data & Analytics“ bereits im Berufsalltag angekommen. Nur die wenigsten Berufstätigen wenden neue, digitale Technologien tatsächlich an, während die Arbeitgeber auf kurzfristige Lösungen statt tiefgreifende Veränderungen setzen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von Accenture Strategy in Zusammenarbeit mit Xing und Statista. Rund 5.000 Berufstätige aus dem Xing-Netzwerk wurden im deutschsprachigen Raum zum Stand der Digitalisierung ihrer Arbeitswelt befragt.


Branchenzahlen und Fachvorträge bei der ZVA-Mitgliederversammlung

Erstelldatum: 
14.03.2019 09:49
Thomas Heimbach steht am Podium vor den versammelten Mitgliedern
Thomas Heimbach, Vorsitzender des Betriebswirtschaftlichen Ausschusses beim ZVA, berichtete über die Branchenzahlen 2018.
Die Delegierten des Zentralverbandes der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) haben sich am 9. und 10. März dieses Jahres in Warnemünde zur jährlichen Mitgliederversammlung getroffen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Vorträge zur Branchenentwicklung und Fachthemen. ZVA-Präsident Thomas Truckenbrod wurde außerdem mit der höchsten Auszeichnung des Handwerks geehrt.


BiBB-Statistik: Die Augenoptik ist am Ende

Erstelldatum: 
22.02.2019 11:32
Figuren vor einem Stapel Münzen
Die große Mehrheit der Azubis findet es wichtig, schon während der Lehrzeit „viel Geld zu verdienen“. Demnach beeinflusst die
Jedes Jahr im Januar veröffentlicht das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) seine Statistiken zur Ausbildungsvergütung (AV) des abgelaufenen Jahres. Welcher Beruf seinen Auszubildenden zum Stichtag 1. Oktober wieviel zahlt ist dort herauszulesen, welche Anstiege es in welchen Branchen gegeben hat oder ob und wie stark sich die Unterschiede zwischen West- und Ostdeutschland angleichen. Jedes Jahr im Januar wandert der Blick der Augenoptik dann ziemlich bis ans Ende dieses Rankings, um den eigenen Berufsstand aufzufinden.