Pro-Optik-Chefs bereiten Nachfolge vor

Erstelldatum: 
10.07.2019 08:39
Logo der Augenoptik-Kette Pro Optik
Pro Optik sucht laut Medienberichten neuen Mehrheitseigner.
Die Augenoptik-Kette Pro Optik mit Firmenhauptsitz in Wendlingen sucht offenbar einen neuen Investor. Das melden mehrere Online-Medien, allen voran die FAZ. Das Unternehmen wurde 1987 von den Augenoptikermeistern Rainer Hildebrandt und Peter Hoppert gegründet. Derzeit liegt Pro Optik auf Platz drei der deutschen Augenoptiker-Ketten.


Mutige Ideen für die Augenoptik gesucht

Erstelldatum: 
25.06.2019 10:25
Logo
Im November werden die Mutigsten Ideen vom Spectaris Trendforum geehrt.
Das Spectaris-Trendforum sucht in diesem Jahr Ideen zum Thema „Mut“. Jeder hat die Chance, unter dem Motto „Visionäre unserer Zeit“, seine Idee oder Sicht auf die augenoptische Branche zu präsentieren - vor 600 Branchenteilnehmern. Das allein erfordert schon Mut.


ZDF-Reportage blickt auf Fielmann Imperium

Erstelldatum: 
24.06.2019 12:31
Fielmann Imperium
ZDFzeit richtet in seine Doku-Reihe einen Blick auf das Fielmann Imperium.
Kundenzufriedenheit ist das oberste Gut bei Fielmann. Mit Geld-zurück-, Drei-Jahres- und Zufriedenheitsgarantie bindet der Marktführer seine Kunden. Doch auf Seiten der Mitarbeiter ist von Zufriedenheit nicht immer die Rede. Arbeitsbedingungen und Löhne kurz über dem Mindestlohn werfen ein nicht ganz so helles Licht auf die Hamburger. Das zeigte jetzt eine Dokumentation der Reihe ZDFzeit.


Hilfsmittelrichtlinie: Augenoptiker dürfen Folgeversorgungen vornehmen

Erstelldatum: 
21.06.2019 10:17
Augenoptiker passt eine Brille bei einer Kundin an
Zunächst hatte der G-BA im Juli 2017 die Regelung beschlossen, dass Augenoptiker weder die Erst- noch die Folgeversorgungen bei ihren Kunden feststellen dürfen, wenn sie mit der gesetzlichen Krankenkasse abrechnen möchten.
In seiner Sitzung am 20. Juni hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) eine Hilfsmittelrichtlinie beschlossen, auf deren Basis Augenoptiker ohne ärztliche Mitwirkung Folgeversorgungen zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen vornehmen dürfen.


Opti 2020 mit verändertem Besucherkonzept und Umzug 2021

Erstelldatum: 
12.06.2019 15:13
Menschen am Messestand von Andy Wolf
Reges Treiben am Stand von Andy Wolf während der Opti 2019.
Im Januar 2020 startet die Branche mit der Opti in München wieder ins neue Jahr. Erneut öffnet die Fachmesse ihre sechs Hallen C1 bis C6. Neu ist: Die Besucher gelangen künftig über den Eingang Nord-West und den neugestalteten Eingang Nord-Ost in die Hallen C1 beziehungsweise C6. Zudem zieht die Messe 2021 um.


Rottler übernimmt Pleines Fashion Optik und Akustik

Erstelldatum: 
07.06.2019 13:57
Geschäft von Brillen Rottler
Rottler wird ab 1. Juli auf 91 Niederlassungen in Deutschland wachsen.
Filialist Rottler übernimmt zum 1. Juli 2019 Pleines Fashion Optik und Akustik aus Korschenbroich. Der Mischbetrieb unterhalte 24 Niederlassungen in Nordrhein-Westfalen, hieß es zur Transaktion. Peter Rottler, Vater von Geschäftsinhaber Paul Rottler, und Pleines-Eigner Dieter Pleines werden der Geschäftsführung im neu gegründeten Beirat des Unternehmens zur Seite stehen.


Mittelständische Augenoptiker im Wettbewerb

Erstelldatum: 
03.06.2019 09:13
Pfeile, die genau in der Mitte einer Zielscheibe stecken
Wie bleiben mittelständische Augenoptiker erfolgreich am Markt?
Der mittelständische Augenoptiker verliert im Durchschnitt jährlich Marktanteile an die Filialisten. Im Durchschnitt! Denn einige mittelständische Augenoptiker schaffen es, sich erfolgreich gegen diese Tendenz zu stemmen. Was machen diese anders als die Masse? Die DOZ sprach darüber mit Thomas Heimbach, Geschäftsführer der Blickfelder GmbH.


Essilor und Brille24 wollen „Drive-to-Store-Modell“ in Deutschland einführen

Erstelldatum: 
20.05.2019 13:03
Grafik von online zu offline
Von online zu offline - das neue Konzept von Essilor und Brille24.
Digitalisierungsgetriebene Entwicklungen werden die augenoptische Branche auch in Zukunft verändern. Bereits bekannte Elemente sind die Online-Refraktion, die Online-Anpassung und der Online-Verkauf sowie unterschiedliche Kombinationen aus online und stationär mit dem Fachhandel. Und diese sind vielfältig. Für Unternehmen und Augenoptiker geht es dabei in den meisten Fällen um das Stichwort “Multichannel“ und darum welche Möglichkeiten sich mit Blick auf Handel, Produkte und Kommunikation ergeben. Brillenglashersteller Essilor Deutschland und Online-Experte Brille24 treten mit einem entsprechenden Konzept jetzt erstmals vor die breitere Öffentlichkeit.


EssilorLuxottica beendet Führungsstreit

Erstelldatum: 
13.05.2019 17:03
 Hubert Sagnières und Leonardo Del Veccio
Hubert Sagnières (l.) und Leonardo Del Veccio beenden Führungsstreit - EssilorLuxottica sucht weiter nach neuem Chef
Im Führungsstreit bei EssilorLuxottica haben die involvierten Parteien jetzt offiziell die Waffen niedergelegt. Mit dem ausgehandelten Vertrag habe man die Basis für einen Neustart geschaffen, hieß es dazu aus dem Französischen Charenton-le-Pont. „Ich bin sehr zufrieden mit diesem Ergebnis“, kommentiert Leonardo Del Vecchio, Executive Chairman von EssilorLuxottica.


Stiftung Warentest prüft Augenoptiker

Erstelldatum: 
11.04.2019 13:46
Brillen nach hinten unschärfer
Verschiedene Augenoptiker wurden geprüft.
Stiftung Warentest hat zwölf Augenoptiker getestet. Fielmann, Apollo und Mister Spex erhalten das Urteil befriedigend. Am besten schneidet ein Einzelaugenoptiker ab. Der Testbericht fokussiert die Zentrierung und Qualität der gekauften Brillen.