Die Opti steht in den Startlöchern

Letzte Änderung: 
25.01.2017
Autor:
Daniela Zumpf
Die DOZ bei der Opti
© DOZ/Opti

Am Samstag dieser Woche öffnet die augenoptische Fachmesse Opti ihre Tore auf dem Messegelände München. Bis einschließlich Montag kommender Woche können sich Fachbesucher auf der internationalen Messe für Optik & Design über das komplette augenoptische Spektrum informieren. 556 Firmen aus 35 Ländern zeigen in den Messehallen C1 bis C4 ihre neuen Produkte in den Bereichen Fassungen, Brillengläser, Kontaktlinsen, Ladenbau, digitale Technologien, Low Vision,  technische Ausstattung und Berufsbildung.

Mit dem diesjährigen Messeschwerpunkt „Optic 4.0 - Digital Solutions“ will der Veranstalter Gesellschaft für Handwerksmessen mbH (GHM) das Thema Digitalisierung in der Augenoptik, smarte Neuentwicklungen und Lösungen für digitalisierte Geschäftsprozesse vertiefen. So steht im Messekatalog eine Extra-Kategorie „Optic 4.0“ bereit, in der mehr als 40 Firmen mit ihren digitalen Produkten gelistet sind.

DOZ-Verlag bereitet sich vor

Auch der DOZ-Verlag ist mit dabei, wenn es um die Digitalisierung geht. Mit der Opti wird das neue DOZ-Branchenportal gelauncht, das die alte Website des Verlages ablöst. Eine gute Gelegenheit für Messebesucher via neuem DOZ-Portal, Kontakte zu knüpfen, Netzwerke auszubauen, und sich weiter zu bilden. Wie das digital und konkret vor Ort geht, weiß das DOZ-Team am Stand. Außerdem stellt der Verlag Neuerscheinungen wie „Hörakustik 3.0 – Theorie und Praxis“ und „Der Marketingplan“ vor. Wo? In Halle C2, Stand 405.

Im Rahmen der Opti-Foren in Halle C2, Stand 136 werden zentrale Themen der Branche präsentiert und diskutiert – allen voran die Aspekte „OPTIC 4.0 – Digital Solutions“, „Marketing“ und „Vintage“. Die Vorträge, die simultan ins Englische übersetzt werden, sollen neue Impulse und Anregungen für die tägliche Arbeit in der Augenoptik geben.

Futter für Designfreaks

In Halle C4 trifft Style auf Trendscout. In der Design-Community YES!-Area zeigen 111 Aussteller ihre feschen Brillen. Auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern präsentieren sich in Halle C1 in der !HOT-Area rund 80 Independent Labels, A-Players, angesagte High-Potentials und Rookies.
Hier finden sich auch die Opti-Boxen mit den Newcomern der Branche aus sieben Nationen, die VintagePassion für Sammler und Designfans sowie der Beginn des Walk of Frames, der an einer langen Tafel zum Austausch einlädt. Der Walk of Frame verbindet die !HOT-Area mit den etablierten Halle C1-Größen wie Safilo, Marchon oder EBM.

„It´s party time“

Nach Messeschluss dürfen alle, die mögen, die Zügel locker lassen. Dann heißt es im Eingangsbereich Nord „it´s party time“. Mit Knabbereien, Musik und Bier feiert die GHM am Samstag und Sonntag ihr 10. Mal Opti mit allen Besuchern und Ausstellern. Seit 2008 ist die Messe auf Wachstumskurs.