Eschenbach: ausgezeichnetes Design

Vier Brillendesigns der Marken Titanflex, Brendel und Mini aus dem Portfolio der Eschenbach Optik bekamen 2021 den renommierten Red Dot Design Award zugesprochen.

Eschenbach Optik: Brillenspende für Bedürftige

Eschenbach hat mit einer Brillenspende von 32.000 Korrektionsfassungen den gemeinnützigen Verein Vision for the World. e.V. unterstützt. Die gesponserten Fassungen kommen zum Beispiel in die Eye Camps nach Indien.

Eschenbach holt Deininger und Brunner

Eschenbach startet mit zwei neuen Gebietsleitern ins noch immer neue Jahr: Niedersachsen wird nun von Markus Deininger und Nordbayern von Sebastian Brunner betreut.

Der Lotse geht von Bord

Bernd Papsdorf geht in den Ruhestand. Der Low-Vision-Experte legte den Grundstein für die Sensibilisierung der Augenoptiker für das Thema und prägte die Aus- und Weiterbildung bei Eschenbach. Im Gespräch mit der DOZ erzählt er von seinem Berufsleben.

Eschenbach wechselt in britischen Besitz

Equistone hat seine Mehrheitsanteile von Eschenbach an Inspecs verkauft. Mit dem britischen Unternehmen soll Eschenbach seine „starke Marktposition noch weiter ausbauen“, so die Parteien.

Look & Feel: Internationale Awards für Eschenbach Optik

Wie positionieren Unternehmen sich oder ihre Marke? Wie kommunizieren sie ihre Kompetenz? Red Dot und German Brand Award rücken jedes Jahr Bestleistungen im Design und in der Markenführung in den Fokus. 2020 wurden zwei Marken aus dem Portfolio der Eschenbach Optik ausgezeichnet. Ein Erfolg, der auf dem ganzheitlichen Ansatz im Markenmanagement beruhe, sagt Annette Kluger, Head of Marketing der Eyewear.

Eschenbach: „Comeback“- Botschaften für Augenoptiker

Eschenbach Optik will als lokaler Partner die Augenoptiker unterstützen und hat „Comeback“-Botschaften entwickelt. Man wolle mit diesen motivierenden, sympathischen Botschaften an die Endkunden für Zusammenhalt sorgen und dazu beitragen, die deutsche lokale Wirtschaft anzuschieben, heißt es aus Nürnberg.

Deutschland & Corona: Wie managen Unternehmen die Krise? - Teil 1

Als Folge der Corona-Pandemie rechnet die Bundesregierung mit einer schweren Rezession für Deutschland. Die deutsche Wirtschaft wird durch die Ausbreitung des Coronavirus geschwächt, die Produktion in Teilbereichen der Industrie kam zum Erliegen. Auch die augenoptische Industrie wird sich auf eine sinkende Nachfrage nach Brillen sowohl im Inland als auch bei den Brillenexporten einstellen müssen. Die DOZ fragte Dr. Jörg Zobel, CEO beim deutschen Brillenhersteller Eschenbach Optik in Nürnberg, nach seiner Einschätzung.