Schwarz-weißes Jubiläum der ZVA-Akademie

Veröffentlichungsdatum: 
17.07.2019
Autor:
Ann-Katrin Zellner
Rubrik
Schulgebäude
Seit 40 Jahren gibt es die ZVA-Akademie.
© ZVA-Akademie

Die im ehemaligen Kloster Knechtsteden gelegene Akademie der Augenoptik feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) lud 170 Gäste ein, unter dem Motto „Black and White, Nacht der Kontraste“ das Jubiläum zu feiern. Damit war am 26. Juni 2019 die Kleiderordnung vorgegeben, der Hörsaal wurde in eine passende Jazzbar umgewandelt.

„Die Akademie hat eine sehr große Bedeutung für die augenoptische Branche“, erklärte Dirk Schäfermeyer, Abteilungsleiter Aus- und Fortbildung beim ZVA, in seiner Rede. Die Akademie entwickle sich stetig weiter: Permanente Modernisierung der Ausstattung auf den mehr als 1.200 Quadratmetern, der Kurs zum Optometristen sowie der neue Lehrplan für die Meisterfortbildung wurden dort federführend erarbeitet. In Kooperation mit der Fachhochschule Aachen startete 2017 der Studiengang zum Bachelor of Science Augenoptik und Optometrie.

„Langweilig wird die Arbeit bei uns nie: Immer neue und anspruchsvolle Meisterschüler wollen unterrichtet werden. Ständig arbeiten wir an der Optimierung unserer Lehre“, sagte Akademieleiter Günther Neukirchen. Er zeigte eine Bilder-Show, wie bescheiden die Akademie im Oktober 1978 mit 20 Teilnehmern und zwei Dozenten in den gemieteten Räumen im ADAC-Haus in Köln startete. 1988 wurde Günther Neukirchen als Dozent eingestellt und übernahm 1992 die Leitung. Zum 25-jährigen Jubiläum zog die Akademie der Augenoptik ins ehemalige Kloster Knechtsteden, wo sie auch heute zu finden sind.

Familiäre Atmosphäre an der Akademie

Als der ZVA Dr. Josef Reiner, den damaligen Schulleiter der Höheren Fachschule für Augenoptik in Köln, bat, einen berufsbegleitende Meisterfortbildung zu starten, ahnte niemand, wie sie sich entwickeln würde. Heute unterrichten sieben festangestellte Dozenten und fast 20 Professoren und Lehrbeauftragte an der Akademie und bilden jährlich etwa 75 Augenoptikmeister und circa 25 Optometristen aus. Einige der Dozenten sind seit zehn oder 15 Jahren an der Akademie tätig. Dies trage viel zu familiären Atmosphäre bei, wie Günther Neukirchen bestätigt.

Groß war daher die Freude am Jubiläumsabend, als neben den Meisterschülern und Studenten auch viele Ehemalige, Vertreter des ZVA und der augenoptischen Industrie, Mitglieder der Prüfungskommission der Meister- und der Optometristenprüfung, Geschäftspartner und Freunde sich auf dem Gelände der Akademie im Kloster versammelten. Einer der Höhepunkte des Abends war der tänzerische Flashmob vom Team der Akademie.