Financial Times ehrt Essilor als „Diversity Leader 2020“

Veröffentlichungsdatum: 
27.11.2019
Autor:
Judith Kern
Rubrik
Tags
Logo zu Ranking als Diversity Leader
Essilor wurde im ersten Ranking der Financial Times als „Diversity Leader" ausgezeichnet.
© Essilor

Das Wirtschaftsblatt Financial Times hat Fusionskonzern Essilor für Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz als „Diversity Leader 2020“ ausgezeichnet. Den Angaben zufolge belegte die Gruppe unter den insgesamt 10.000 bewerteten Unternehmen Platz 62.

„Wir sind mehr als stolz auf diese Auszeichnung von der Financial Times. Für uns ist das Fördern von Vielfalt und Inklusion nicht nur eine ethische Verpflichtung, sondern auch eine unserer grundlegenden Überzeugungen: Um unser Ziel zu erreichen, die Sehkraft von 7,7 Milliarden Menschen weltweit zu verbessern und zu erhalten, benötigen wir sehr vielfältige Mitarbeiter", erklärt Laurent Vacherot, CEO von Essilor. „Von unserer Vielfalt und unserer Inklusion hängen unsere Innovationen ab, denn sie inspirieren unsere Kreativität und lassen verschiedene Perspektiven zusammenfließen, was einen hohen Wert für unser Unternehmen schafft.“

Die Auszeichnung sei eine Würdigung des Engagements von Essilor und von konkreten Initiativen für mehr Vielfalt und Inklusion im Unternehmen, hieß es aus Charenton-le-Pont. So seien im Verwaltungsausschuss von Essilor sieben Nationalitäten vertreten, und das Streben nach Vielfalt werde unter anderem durch ein Netzwerk von internen Diversity-Botschaftern sowie der Beteiligung am EVE-Programm mit Fokus Frauenförderung angetrieben. Im Rahmen des Rankings würden Unternehmen aus zehn europäischen Ländern und 26 Branchen in den Kategorien allgemeine Vielfalt, Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit, sexuelle Orientierung, Alter und Behinderung bewertet werden.