EssilorLuxottica beendet Führungsstreit

Veröffentlichungsdatum: 
13.05.2019
Autor:
Judith Kern
 Hubert Sagnières und Leonardo Del Veccio
Hubert Sagnières (l.) und Leonardo Del Veccio beenden Führungsstreit - EssilorLuxottica sucht weiter nach neuem Chef
© EssilorLuxottica

Im Führungsstreit bei EssilorLuxottica haben die involvierten Parteien jetzt offiziell die Waffen niedergelegt. Mit dem ausgehandelten Vertrag habe man die Basis für einen Neustart geschaffen, hieß es dazu aus dem Französischen Charenton-le-Pont.

„Ich bin sehr zufrieden mit diesem Ergebnis“, kommentiert Leonardo Del Vecchio, Executive Chairman von EssilorLuxottica. „Mit diesen Entscheidungen für ein einheitlicheres Unternehmen ist EssilorLuxottica gut positioniert, um sein Wachstum zu beschleunigen und seine Mission zu erfüllen“, ergänzt Hubert Sagnières, Executive Vice Chairman von EssilorLuxottica.

Francesco Millieri, CEO der Luxottica Group, und Laurent Vacherot, CEO von Essilor International, sollen den Angaben zufolge mit mehr Vollmachten ausgestattet werden. Die Top-Manager, die eigenen Aussagen zufolge nicht für den vakanten Führungsposten zur Verfügung stehen, sollen die Verzahnung der Unternehmen vorantreiben sowie eine neue Konzernstrategie entwickeln und auch umsetzen. Die Maßnahmen sollen in den kommenden ein bis zwei Jahren abgeschlossen sein und zu einer schlankeren Organisation führen.

Das bereits zur Fusion beschlossene Konzept der Doppelspitzen soll unterdessen bis zur Hauptversammlung der Aktionäre im Jahr 2021 bestehen bleiben. Die Suche nach einem künftigen neuen Chef für den Fusionskonzern geht also weiter.