Essilor geht mit "Pulsed Light" gegen Trockenes Auge vor

Veröffentlichungsdatum: 
04.09.2019
Autor:
Judith Kern
Rubrik
Tags
"TearStim-Pulslichtgerät"
Das "TearStim-Pulslichtgerät" soll die Meibom'schen Drüsen stimulieren.
© Essilor

Ab sofort vertreibt Essilor das "TearStim-Pulslichtgerät" des französischen Herstellers ESW Vision SAS in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Gerät soll beim Trockenen Auge die Tränenfilmqualität positiv beeinflussen. Außerdem soll die Besucherfrequenz im Geschäft gesteigert und mehr Umsatz generiert werden.

Neu ist den Angaben des Herstellers ESW-Vision GmbH zufolge die Technologie und Anwendbarkeit an sich. Danach konnte man bisher beim Trockenen Auge nur die Auswirkungen lindern; unter anderem mit Hilfe von Tropfen, Lidrandpflege und Massage. Der TearStim hingegen soll nun direkt und mit Hilfe des sogenannten "Intense Regulated Pulsed Light" die Meibom'schen Drüsen stimulieren.

Dieser Effekt soll bereits nach "drei bis vier kurzen und schmerzfreien TearStim-Anwendungen" bei den meisten Betroffenen einsetzen. Die Anwendungen erfolgen im Abstand von mehreren Wochen und die Wirkung soll bis zu drei Jahren anhalten. Das Gerät wurde zum Anfang dieses Jahres gelauncht.