MPG&E vertreibt Cantor&Nissel-Linsen

Veröffentlichungsdatum: 
05.03.2019
Autor:
Judith Kern
Rubrik
Tags
David Cantor, CEO von Cantor&Nissel (li.), und Fabian Hasert, Geschäftsführer von MPG&E.
David Cantor, CEO von Cantor&Nissel (li.), und Fabian Hasert, Geschäftsführer von MPG&E.
© MPG&E

Die norddeutschen Kontaktlinsen-Hersteller von MPG&E beliefern seit Februar den deutschen Markt mit den Spezialkontaktlinsen des englischen Produzenten Cantor&Nissel. Das Portfolio des britischen Unternehmens mit Sitz in Brackley umfasst weiche, formstabile und kosmetische Kontaktlinsen. MPG&E bedient gegenwärtig auch bereits getätigte, aber noch nicht ausgelieferte Bestellungen.

In Deutschland kenne man, hieß es, Cantor&Nissel vor allem wegen der sogenannten Irisstruktur-Spezialkontaktlinsen. Diese kosmetischen Sehhilfen werden den Angaben zufolge für die Verdeckung von Defekten der Iris im menschlichen Auge angewendet.

"Wir freuen uns auf die Arbeit mit Cantor&Nissel-Produkten" 

Für Fabian Hasert, Geschäftsführer von MPG&E, passen die Spezialkontaktlinsen zum Unternehmenskonzept der Bordesholmer: „Wir freuen uns auf die Arbeit mit Cantor&Nissel-Produkten, weil sie das repräsentieren, was wir anstreben – hochwertigste Versorgung von Sehschwächen mit Kontaktlinsen, die auch in Zukunft noch gefragt sind und die unsere Kunden in die Position bringen, ein Alleinstellungsmerkmal für ihr Unternehmen zu erreichen.“

David Cantor, CEO von Cantor&Nissel, weiß seine Produkte bei MPG&E in guten Händen: "Ich vertraue den Kontaktlinsen-Experten von MPG&E sehr. Durch ihre hohen fachlichen Standards sind sie wie kaum ein anderes Unternehmen in der Lage, den hohen Anforderungen unserer Produkte im Kundenservice, der augenoptischen Anpassberatung und im Vertrieb gerecht zu werden.“