Covid-19: Empfehlungen von CooperVision

Veröffentlichungsdatum: 
15.04.2020
Autor:
Judith Kern
Rubrik
zwei Kontaktlinsen, die "auf dem Rücken" liegen.
CooperVision spricht Empfehlungen für das Kontaktlinsenhandeling während der Corona-Krise aus.
© CooperVision

"Die Sicherheit unserer Mitarbeiter, Kunden - sowohl Kontaktlinsenträger als auch Kontaktlinsenspezialisten -, Partner und der Gemeinschaft hat für uns oberste Priorität", teilt CooperVision mit Blick auf die Auswirkungen der Viruserkrankung Covid-19 mit.  

Derzeit gebe es keine Hinweise darauf, dass ein erhöhtes Risiko einer Infektion oder einer Ansteckung mit dem Coronavirus durch das Tragen von Kontaktlinsen besteht, hieß es von Seiten der Eppertshausener weiter. Das soll auch ein jüngst in der Fachzeitschrift Contact Lens & Anterior Eye publizierter Artikel über das sichere Tragen von Kontaktlinsen des Autorenteams Lyndon Jones, Karen Walsh, Mark Willcox, Philip Morgan und Jason Nichols bestätigen.

Der Weichlinsenhersteller empfiehlt Augenoptikern, ihre Kontaktlinsenkunden auf folgendes hinzuweisen:

  • Befolgen der Hygienevorgaben wie gründliches Händewaschen und das Einhalten der Tragezeiten der Kontaktlinsen,
  • Einhalten des Austauschs und der Pflege der Kontaktlinsen,
  • Vermeiden, Kontaktlinsen bei Unwohlsein - insbesondere bei Erkältungs und/oder grippeähnlichen Symptomen - zu tragen,
  • Vermeiden, die Augen speziell in Gebieten mit hohem Risiko zu berühren und
  • Kontaktlinsenträger sollten sich regelmäßig selbst fragen, ob sich ihre Augen mit den Kontaktlinsen gut anfühlen; ob ihre Augen gut aussehen, beziehungsweise keine Rötungen aufweisen; ob sie gut, heißt scharf, sehen können.

CooperVision empfiehlt weiter: "Sollten Kontaktlinsenträger Auffälligkeiten feststellen oder Bedenken haben, sind die Kontaktlinsen unverzüglich abzusetzen und ihre Kontaktlinsenspezialisten telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren."