18. SightCity zieht ins "Kap Europa"

Erstelldatum: 
10.02.2020 09:20
Autidorium von hinten
Die 18. SightCity findet in diesem Jahr zum ersten Mal im "Kap Europa" statt.
Zum 18. Mal findet die Hilfsmittelmesse SightCity vom 27. bis 29. Mai in Frankfurt am Main statt; in diesem Jahr allerdings an neuem Ort: im Kap Europa, in der Nähe des Hauptbahnhofs.


Neuheiten auf der SightCity

Erstelldatum: 
15.04.2019 13:11
Finger über Brailleschrift
Auf der Messe für Blinde und Sehbehinderte gibt es wieder viel zu entdecken.
Vom 08. bis 10. Mai stehen die Tore der SightCity im Frankfurter Sheraton-Hotel wieder offen. Auf der größten Hilfsmittelmesse für sehbehinderte und blinde Menschen werden die Neuerungen gezeigt. Im SightCity Forum können Besucher ihr Fachwissen rund um das Thema Low Vision updaten.


17. SightCity: Hilfsmitteltrends aus mehr als 20 Ländern

Erstelldatum: 
04.02.2019 11:12
Blick auf die Stände der Ausstellung SightCity
Die Hilfsmittelausstellung und alle Vorträge sind für die SightCity-Besucher kostenfrei.
Unter dem Motto „Medizin, Rehabilitation, Teilhabe“ wird Frankfurt am Main vom 8. bis 10. Mai dieses Jahres wieder zur SightCity: Zum 17. Mal öffnet im Sheraton-Hotel die Fachmesse für Sehbehinderten- und Blindenhilfsmittel ihre Türen. Mit mehr als 110 Ausstellern, einem Vortragsprogramm und Serviceangeboten können sich Fachbesucher und Verbraucher auf der Messe über Neuheiten und Klassiker aus der Low Vision-Sparte informieren.


SightCity: Neue Gadgets für mehr Barrierefreiheit

Erstelldatum: 
04.05.2018 14:57
Besucherin testet Kamera-Brille
Unauffällige Helfer: Eine Kamera an der Brille liest Texte vor und erkennt Gesichter und Objekte.
Rund 4.000 Besucher konnten neue Technologien für Sehbehinderte und Blinde bei der 16. SightCity vom 25. bis 27. April diesen Jahres entdecken. Mehr als 130 Aussteller aus mehr als 20 Ländern stellten im Frankfurter Sheraton-Hotel ihre Innovationen und bewährten Hilfsmittel vor. Neue Entwicklungen gibt es zum Beispiel im Bereich der elektronischen Brillen. Hier kann etwa eine kleine Kamera mit einem Magneten unauffällig an jede handelsübliche Brille befestigt werden. Die Kamera erkennt zuvor gespeicherte Personen und Gegenstände, liest gedruckte Texte und erfasst Farben und Geldscheine.