EssilorLuxottica kauft Apollo-Mutter GrandVision

Veröffentlichungsdatum: 
01.08.2019
Autor:
Ann-Katrin Zellner
Rubrik
Apollo-Store in Heidelberg
Apollo-Optik gehört künftig dem Konzern EssilorLuxottica.
© DOZ / Daniela Zumpf

Erst nur ein Gerücht, nun ist es Realität: EssilorLuxottica kauft den niederländischen Brillen-Filialisten GrandVision. Zu ihm gehören auch die rund 800 Apollo-Filialen in Deutschland. Die Einigung mit Noch-Eigentümer HAL belaufe sich auf rund 7,2 Milliarden Euro, teilte der Konzern mit. Vor knapp zwei Wochen bestätigte das Unternehmen sein Kaufinteresse an GrandVision (wir berichteten).

HAL besitzt 76,7 Prozent am niederländischen Brillen-Filialisten. Die rund 800 Apollo-Filialen gehören schon seit 21 Jahren zur Augenoptik-Gruppe Pearle, die 2011 in GrandVision aufging. Insgesamt betreibt die Kette weltweit in mehr als 40 Ländern rund 7.000 Filialen unter verschiedenen Namen. Mit je 28 Euro pro Aktie soll der Kauf über die Bühne gehen, so der Konzern. Sollte die Übernahme nicht innerhalb eines Jahres stattfinden, erhöht sich der Kaufpreis auf 28,42 Euro je Aktie.

Was halten Sie von der Übernahme? Schreiben Sie uns gern Ihre Meinung per Mail an redaktion@doz-verlag.de!