CooperVision und PlasticBank

Soziales Plastik als Baustein der Nachhaltigkeitstrategie

Seit mittlerweile einem Jahr arbeiten CooperVision und die gemeinnützige Organisation PlasticBank partnerschaftlich zusammen. CooperVision beschreibt es als "die größte Plastikneutralitätsiniative der Kontaktlinsenbranche". Nun gibt es erste Zahlen, wie viel Plastik das Unternehmen mithilfe von 171 Küstengemeinden recyceln konnte.
Plastikflasche Pflanze wächst

Johnson & Johnson legt bei seinen Versänden den Lieferschein zukünftig ohne Kunststoffumhüllung in das Päckchen hinein.

© Adobe Stock / Tatiana

28 Millionen Plastikflaschen sind kein Leichtgewicht und eine Menge Müll. Das Gewicht dieser Müllmenge hat CooperVision in einem Jahr in Kooperation mit PlasticBank von Stränden und Ufern in Teilen von Europa, Nordamerika und Asien gesammelt. Im März 2021 (die DOZ berichtete) begann das Kontaktlinsenunternehmen seine Zusammenarbeit mit PlasticBank in den USA. CooperVisions Ziel: das Plastik, das durch das Produkt Kontaktlinse in Umlauf kommt, durch das Aufsammeln von Plastik an Stränden und Ufern zu kompensieren. Die daraus resultierenden positiven ökologischen Auswirkungen belegen laut CooperVision den Erfolg des Konzepts. Durch die Teilnahme am PlasticBank-Verfahren erhielten 171 Küstengemeinden, im Tausch für das Sammeln von Plastik, Wertgutscheine für notwendige Dinge wie Trinkwasser, Lebensmittel, Schulunterricht und die Gesundheitsvorsorge.[1]

Für 2022 rechnet CooperVision mit einer Kompensierung von Plastik im Gegengewicht von fast 90 Millionen gesammelter Plastikflaschen. Das entspricht mehr als dem Dreifachen der im Jahr 2021 gesammelten Menge. Derzeit beteiligen sich 18 CooperVision Tochtergesellschaften in Europa und Nordamerika sowie neun weitere in Asien an der Kooperation. Für das Jahr 2022 sollen weitere Länder in Südamerika und Europa hinzukommen. „Indem wir unseren Umgang mit Plastik ständig hinterfragen, können wir dazu beitragen, die Weltmeere zu schützen und Abfall in eine wertvolle Ressource zu verwandeln“, bekräftigt Dan McBride, Executive Vice President (EVP), Chief Operating Officer von CooperCompanies

 

Weitere Infos unter: https://plasticbank.com/

 



[1] 27.551.500 Flaschen reduziert; 551.030 kg entnommen; 171 Gemeinden betroffen; 1.421 Personen betroffen. „CooperVision’s Impact“ (Auswirkungen von CooperVision), verifiziert am 10. Januar 2022.