Kooperation mit Eastman

Marchon setzt auf nachhaltiges Acetat

Marchon Eyewear und Eastman, ein Hersteller von Spezialmaterialien, haben ihre Zusammenarbeit bekanntgegeben. Die beiden Unternehmen wollen sich gemeinsam auf die Produktion von Brillen mit nachhaltigem Acetat konzentrieren.
Renew Acetate von Eastman

Marchon Eyewear will zukünftig mit nachhaltigem Acetat arbeiten.

© Marchon Eyewear

Das von Eastman erzeugte Acetate Renew werde nach eigenen Angaben aus biobasierten Recyclingmaterialien hergestellt. Diese reduzieren, so Marchon, den Verbrauch fossiler Brennstoffe, Emissionen und die Produktion von Müll. Die US-amerikanische Firma werde hierfür eine Technologie zur Kohlenstoffrückgewinnung einsetzen, die auch komplexe Kunststoffabfälle recyceln soll. „Als erster Brillenhersteller, der mit Eastman zusammenarbeitet, freuen wir uns über die Vorteile aus dieser Verbindung, da Abfälle und Treibhausgasemissionen (…) erheblich reduziert werden, ohne dabei die Qualität unserer Gestelle zu beeinträchtigen“, erklärt CEO von Marchon Eyewear Nicola Zotta zur Kooperation mit dem neuen Geschäftspartner.

Nicola Zotta

Nicola Zotta, Präsident und CEO von Marchon Eyewear

© Marchon Eyewear

Für die Kreislaufwirtschaft in der Brillenindustrie sei die Zusammenarbeit ein wichtiger Meilenstein, betont Scott Ballard, Vizepräsident bei Eastman Speciality Plastics. „Mit Acetate Renew verbindet Eastman seine 80-jährige Erfolgsgeschichte von Materialinnovationen für Brillen mit Technologien, die eine Nachhaltigkeit der Branche im 21. Jahrhundert fördern. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Marchon Brillen aus 100 % nachhaltigem Material einführen zu können, die mithilfe fortschrittlicher Recyclinglösungen hergestellt wurden.”

Ab 2021 will Marchon mit der Herstellung von Acetat für Korrektions- und Sonnenbrillen der Lizenz- und Eigenmarken unter Verwendung von Eatman-Materialien beginnen.