Als Präsenzveranstaltung

IVBS-Jahreskongress findet im Oktober statt

Die Internationale Vereinigung für Binokulares Sehen (IVBS) lädt am 2. und 3. Oktober zu ihrem 33 Jahreskongress nach Mainz. Insgesamt werden 16 Referenten aus acht Berufsgruppen zur Fortbildungsveranstaltung erwartet.
Der Jahreskongress der IVBS im Jahr 2019

Volle Räume, wie hier im Jahr 2019, wird es im Mai erst mal nicht geben: Der IVBS-Jahreskongress wird in den Herbst verschoben.

© IVBS

Nachdem der Jahreskongress der IVBS im vergangenen Jahr coronabedingt abgesagt werden musste und auch im Mai diesen Jahres noch nicht durchgeführt werden kann, steht nun der Termin für die 3. Auflage der Fachveranstaltung fest: Im Mainzer Hotel Atrium lädt der IVBS am 2. und 3. Oktober zu seinem 33. Jahreskongress ein. Auf der Präsenzveranstaltung soll als ein Höhepunkt am ersten Kongresstag in einem „Praxisforum spezial“ die fünfte Auflage der „Richtlinien zur Anwendung der MKH“ erstmals der Fachöffentlichkeit vorgestellt werden.

Der zweiten Tag wird sich in Plenarvorträgen beispielsweise mit aktuellen Studienergebnissen, Pupillenreaktionsteste und Anforderungen an Kinderbrillen widmen. Unter den insgesamt 16 Referenten aus acht Berufsgruppen werden ein Allgemeinmediziner, ein Schmerztherapeut und ein Augenarzt auch aus ärztlicher Sicht berichten. Wie gewohnt ist der IVBS-Jahreskongress auch eine Fortbildungsveranstaltung. Sowohl der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) als auch der Schweizerische Berufsverband für Augenoptik und Optometrie (SBAO) vergeben Credit Points für die Teilnahme.

Zudem wird am Nachmittag des ersten Kongresstages eine außerordentliche Generalversammlung des IVBS stattfinden. Haupttagesordnungspunkt wird die Neuwahl sämtlicher Gremienmitglieder einschließlich der Wahl eines neuen Präsidenten sein.