Hoya mit neuem Führungsduo und eSports-Kooperation

Mirjam Rösch und Oliver Fischbach
Mirjam Rösch ist Geschäftsführerin von Hoya Lens Deutschland; zusammen mit Oliver Fischbach.
© Hoya

Brillenglashersteller Hoya Lens Deutschland hat die Geschäftsführung um Mirjam Rösch, langjährige Commercial Direktorin Deutschland, Österreich und Schweiz (DACH), erweitert. Rösch arbeitet damit am Standort Mönchengladbach an der Seite von Geschäftsführer Oliver Fischbach.

Fischbach steht seit 2009 an der Spitze der Hoya Lens Deutschland GmbH und ist seit 2018 als Vice President für die Hoya Vision Care Tochterunternehmen in West-Europa auch für die Marken Hoya, Seiko und Pentax verantwortlich.

Die gebürtige Ulmerin Rösch ist seit 17 Jahren bei der Hoya Lens Deutschland GmbH in unterschiedlichen Positionen beschäftigt. Zuletzt war sie als Direktorin Marketing und Key Account Management für die DACH Region in der Verantwortung.

Kooperation mit eSports Team der Borussia

Borussio Mönchengladbach nimmt Oliver Fischbach und Mirjam Rösch in die Mitte.
(v.l.) Oliver Fischbach (VP Commercial West Europe, Hoya),
Andreas Cüppers (Head of Digital), Mirjam Rösch (Commercial
Director D-A-CH, Hoya) und Stefan Schuffels (Sponsoring Digital).
(Foto: Hoya)

Auch über die neue Kooperation mit Borussia Mönchengladbach -Hoya sponsert hier das eSports Team - freut sich die neue Geschäftsführerin Rösch: "Die Reaktionen unserer Partneroptiker zeigen, dass unsere Aktivitäten im eSports ein voller Erfolg sind - zukunftsorientiert, zielgruppengenau und sympathisch. Wir freuen uns, dass wir diesen Weg mit unserem neuen Partner weiter fortsetzen können."

Erst jüngst habe man mit dem lokalen Erstligisten Borussia Mönchengladbach die neue Kooperation über das Sponsoring des zugehörigen eSports Team für die kommenden zwei Jahre unterzeichnet, hieß es aus Mönchengladbach.

Hinter der Aktion verbirgt sich eine Kampagne, mit der Hoya "eine junge digital affine Zielgruppe anzusprechen" will. Dieses erfolge jeweils zusammen mit den Partneroptikern. Hintergrund des Engagements im eSports ist die hohe Affinität der jungen Zielgruppen zur digitalen Welt und die Begeisterung für das eSports Fußballspiel FIFA, das ein breites Publikum in dieser Zielgruppe anspricht. Ein erster gemeinsamer Termin wird die Feier zum 40-jährigen Bestehen von Hoya Lens Deutschland im November im Borussia-Park sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Jürgen Ziegler, Michael van der Heyden, Tony Krause
Hoya stärkt Team Nord/Ost mit zwei neuen Mitarbeitern
Lesen Sie weiter
Zirkel Station bei Screening Aktion ZVA Akademie
Screening-Aktion der ZVA Akademie
Lesen Sie weiter
Broschüre Arbeitsplatz von Dr. Stephan Degle
22,50€

Entspannt am Bildschirm

Produktbeschreibung

Die Broschüre ist mit einer Schutzgebühr von 90 Cent pro Stück versehen und in 25’er-Paketen abrufbar. Ab 100 Stk. bekommen Sie ein Poster für Ihr Schaufenster zum Selberdrucken kostenlos dazu!

Die Broschüre kann als Einzelexemplar für 9,90 € versandkostenfrei erworben werden. Bitte richten Sie Ihre Bestellung an buch@doz-verlag.de.

Digitale Medien bestimmen immer stärker unser Leben. Einerseits eine Erleichterung bringen sie jedoch auch zusehends Probleme mit sich. Für ein entspanntes und stressfreies Arbeiten am Arbeitsplatz soll diese Broschüre ein Wegweiser sein. Sie bietet Tipps und Tricks zu ergonomisch und speziell entwickelten Produkten. Ergänzenden Übungen fördern die Entspannung am Bildschirmarbeitsplatz und bauen die digitalen Krankheitssymptome ab. Die zahlreichen Entspannungsübungen dauern in der Regel unter einer Minute, sind anschaulich bebildert und werden mit kurzen Texten erläutert.

Die Idee ist so einfach wie überzeugend: Augenoptiker überreichen die kostengünstige Info-Broschüre ihren Kunden und geben ihnen so Tipps für kurze, aber effiziente Entspannungsübungen. Sehstörungen, Stress, Aufmerksamkeitsdefizite, Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen werden damit aktiv bekämpft – und die Zufriedenheit des Kunden mit seinem Augenoptiker steigt. Dabei können regional gut vernetzte Augenoptiker sogar noch eine Schippe drauflegen: Die Broschüre ist auch für Arbeitgeber hochinteressant, die Bildschirmarbeitsplätze haben. Denn es ist natürlich im Sinne des Arbeitsgebers, wenn er die Ausfallzeiten aufgrund von „Bürokrankheiten“ unter seinen Angestellten reduzieren kann.

Augenoptiker, die an einer solche Vermarktung im größeren Stil Interesse haben, können sich gerne an Charlotte Arendt unter arendt@doz-verlag.de wenden.

Auf Wunsch individualisierbar!

Format 14,8 x 14,8 cm, 112 Seiten

Softcover

Verlag: DOZ-Verlag


BLICK IN DIE BROSCHÜRE

Artikelnummer
182
Auflage
1. Auflage (2019)
Autor
Stephan Degle,
Michaela Friedrich