Blick auf die kommenden Quartalszahlen

Fielmann hebt Prognose an

Die Corona-Krise scheint Fielmann nicht mehr viel anhaben zu können. Wenige Wochen nach einem ersten konkreten Ausblick hebt der Filialist die Prognose bereits an. Die im Mai begonnene Erholung des Geschäfts habe sich von Juli bis September beschleunigt, hieß es.
Fielmann Logo

Fielmann-Geschäft

© Shutterstock / nitpicker

Im dritten Quartal wird das Familienunternehmen die bisherige Geschäftserwartungen eigenen Angaben zufolge übertreffen. Der Konzernumsatz in den Monaten Juli bis September liegt nach vorläufigen Schätzungen bei ungefähr 420 Millionen Euro (2019: 400 Mio. Euro), wie Fielmann mitteilte. Das Ergebnis vor Steuern beträgt demnach etwa 80 Millionen Euro (2019: 78,5 Mio. Euro).

Fielmann erwartet für 2020 nun einen Außenumsatz von 1,6 Milliarden Euro, zuvor standen 1,5 Milliarden auf dem Zettel. Beim Vorsteuerergebnis rechnet das Unternehmen jetzt mit mehr als 140 Millionen Euro, zuvor waren mehr als 100 Millionen erwartet worden. Voraussetzung sei, dass es im Jahresverlauf zu keinen weiteren Einschränkungen durch die Corona-Pandemie komme, teilt das Hamburger Unternehmen mit.