Gleitsichtbrille online kaufen: Ein Selbsttest

Befürchtungen bestätigt, Online-Kauf abgebrochen

Beim Brillenkauf wird häufig die Beratung durch Fachmann oder Fachfrau neben dem Einkaufserlebnis im Geschäft als Argument fürs „stationäre Shoppen“ genannt. So dehnbar der Begriff Einkaufserlebnis ist, so wenig zieht das Argument der Onlinehändler, bequem von zuhause aus täglich 24 Stunden Brillen bestellen zu können. Richtig Spaß macht zumindest der Onlinekauf einer Gleitsichtbrille nicht, selbst wenn man die große Fassungsauswahl und die (vermeintlich) kleinen Preise als für sich entscheidend ansieht - aus der DOZ 05|2021.
Mann mit Kopf auf Tastatur vom Laptop

Gleitsichtbrille online kaufen? Anscheinend nicht die beste Idee.

© Adobe Stock / pathdoc

Ich kann die Ergebnisse dieses Selbsttests nur subjektiv und in der Ich-Form wiedergeben. Auch und vor allem, um meine voreingenommene Meinung nicht verleugnen zu müssen: Ich bin der Überzeugung, dass Gleitsichtbrillenträger, die online eine Brille bestellen, binnen kurzer Zeit zum Stammkunden der stationären Augenoptik werden müssen. Ja, das ist sehr einfach gedacht und viel zu theoretisch, aber anders ist es aus den unterschiedlichsten Gründen für mich nicht denkbar. Vermutlich haben selbst die reinen Online­händler kaum Interesse daran, Gleitsichtbrillen zu verkaufen, aber reine Onlinehändler gibt‘s ja so viele auch nicht mehr. 

Jetzt Digital-Abo abschließen und weiterlesen!
Ihre Vorteile mit DOZ+
  • Alle wichtigen Hintergründe zu den aktuellen Entwicklungen
  • Zugang zu allen DOZ+ Artikeln
  • Alle Ausgaben der DOZ und der Brille & Mode
  • Umfangreiches Heftarchiv (bis 2004)