VDCO Young Event und Opti

Austausch steht bei der Hochschule Aalen im Mittelpunkt

An der Hochschule Aalen ist aktuell viel los. Bei einem VDCO Young Event präsentieren zwei Studierende ihre Abschlussarbeiten zum Thema Myopie. Zudem laufen die Vorbereitungen für den Stand an der Opti, an dem die Hochschule über Neuigkeiten aus dem Bachelorstudiengang Augenoptik/Optometrie und des Masterstudiengangs Vision Sciene and Business (Optometry) berichten wird.
Mehrere Studierende der Hochschule Aalen bei der Opti

Studierende der Hochschule Aalen an ihrem Stand auf der Opti 2020

© Hochschule Aalen

Der Austausch von Neuigkeiten aus der Wissenschaft spielt eine wichtige Rolle in der Augenoptik. Das weiß man auch an der Hochschule Aalen. Im Rahmen des VDCO- Kolloquiums, einem Online-Format, bei dem regelmäßig verschiedene Hochschulen ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse präsentieren, stellten daher zwei Studierende der Hochschule ihre Abschlussarbeiten zum Thema Myopie vor. Der Masterabsolvent Max Aricochi erarbeitete in seiner Masterthesis ein Handbuch zum Myopie-Management. „Bei meinem Handbuch handelt es sich um ein Literatur-Review, mit dem Augenspezialisten das nötige Fachwissen vermittelt werden soll, um myopen Kindern in Zukunft wissenschaftlich fundierte Lösungen anbieten zu können“, sagt Max Aricochi.  Da er selbst schon seit sieben Jahren im Myopie-Management tätig sei, habe er versucht im Rahmen seiner Masterthesis ein Buch von Praktiker für Praktiker zu schreiben. In der Abschlussarbeit werden neben den Myopie-Mechanismen, Pathophysiologie, Grundausstattung sowie der Refraktionsbestimmung bei myopen Kindern alle derzeit aktuellen produktspezifischen Lösungen erklärt und aufgelistet und um Fallbeispiele aus der Praxis ergänzt, so Aricochi weiter.

VDCO Young Event

Max Aricochi und Dr. Katharina Breher präsentierten beim VDCO-Kolloquium ihre Abschlussarbeiten zum Thema Myopie. 

© Hochschule Aalen

Die Aalener Bachelor- und Masterabsolventin Dr. Katharina Breher ging in ihrem Vortrag vor den mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des VDCO Young Events, darunter zahlreiche Studierende, Optometristen und Mitarbeitende der Industrie, auf das Potenzial der optischen Kohärenztomographie (OCT) in der Myopie-Forschung ein (zahlreiche Fachartikel rund um das Thema Myopie finden Sie auch der September-Ausgabe von Optometry and Contact Lenses (OCL). „Die Aderhaut und Netzhaut sind mit dem myopiebezogenen Augenwachstum in Verbindung stehende Strukturen. Zum einen dient die Aderhautdicke als schneller Indikator für das längerfristige Wachstum des Auges, wobei eine Verdünnung der Aderhaut auf ein schnelleres Wachstum hindeutet und umgekehrt. Zum anderen verändert sich die Netzhautform durch das Wachstum, wobei hier verschiedene Modelle der Formänderung vorhanden sind. Bisherige klare Erkenntnisse wurden hierbei größtenteils von (invasiven) Tiermodellen gewonnen“, so Breyer. Im Rahmen ihrer Promotion, die sich aus mehreren aufeinander aufbauenden Studien zusammensetzt, konnte gezeigt werden, dass die optische Kohärenztomographie (OCT) - insbesondere die neueste swept-source Technologie - ein zuverlässiges, direktes und universelles Tool für die Myopie-Forschung am Menschen darstellt“, so Breyer beim VDCO Young Event weiter. Im Anschluss an die Vorträge fand eine Fragerunde, die rege genutzt wurde, statt.

Vorfreude auf die Opti

Um den fachlichen Austausch in der Branche geht es auch auf der Opti. Daher ist die Hochschule Aalen auch auf dem Opti Campus in Halle C4, Stand 711 vertreten. Drei Tage lang wird das Team um Prof. Dr. Anna Nagl von den Neuigkeiten des Bachelorstudiengangs Augenoptik/Optometrie und des Masterstudiengangs Vision Sciene and Business (Optometry) aus den letzten Jahren berichten. Zahlreiche Studierende des vierten Bachelorsemesters werden zudem den Besucherinnen und Besuchern Informationen zum tatsächlichen Studienablauf aus erster Hand geben.