Weltdiabetestag 2020

Apollo überreicht Spende an Diabetes-Hilfe

Diabetes betrifft rund sieben Millionen Menschen in Deutschland, doch viele sind sich über das Risiko von Folgeschäden nicht bewusst. Apollo will in Kooperation mit der Deutschen Diabetes-Hilfe zu mehr Aufklärung beitragen. Durch eine Spendenaktion kam zum Weltdiabetestag 2020 eine Summe von 75.000 Euro zusammen.
Apollo Store Außen

Apollo unterstützt mit einer Spendenaktion die Deutsche Diabetes-Hilfe.

© Apollo

Apollo Optik ist im vergangenen Jahr eine großangelegte Kooperation mit der Deutschen Diabetes-Hilfe eingegangen, um für die Auswirkungen der weitverbreiteten Stoffwechselkrankheit zu sensibilisieren. Seit Mitte 2019 lief eine große Spendenaktion, bei der Apollo pro Brille, die in Verbindung mit einer Diabetes-Erkrankung verkauft wurde, einen Teil der Einnahmen gespendet habe, hieß es. Zum Weltdiabetestag am 14. November komme deshalb eine Rekordsumme von 75.000 Euro zusammen, die in die Aufklärungsarbeit der Gesundheitsorganisation fließen soll, so der Filialist.

„Ich möchte mich recht herzlich bei Apollo bedanken. Nicht nur für die hohe Spendensumme, die es in unserem 12-jährigen Bestehen so noch nicht gab, sondern vor allem auch für den Einsatz von Apollo und aller Mitarbeiter, die in den Filialen Bewusstsein für Diabetes und mögliche Folgeerkrankungen schaffen. Damit tragen sie einen großen Teil dazu bei, die Diabetes-Erkrankung und ihren Einfluss auf die Augengesundheit sichtbar zu machen“, sagt Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin der Deutschen Diabetes-Hilfe. Die Zusammenarbeit für mehr Aufklärung und die Spendenaktion von Apollo werde weitergeführt, wie beide Partner bestätigten.

Weitere Zusammenarbeit

Dr. Jörg Ehmer, Geschäftsführer von Apollo, betont: „Wir nehmen unsere Verantwortung sehr ernst, auch in Zukunft als exklusiver Partner der Deutschen Diabetes-Hilfe in Sachen Diabetes und Augengesundheit wichtige Aufklärungsarbeit zu leisten.“ In allen Filialen liegen nach Angaben des Filialisten Flyer aus, die über Diabetes und ihre Folgen hinsichtlich der Sehkraft aufklären. Ebenso sei ein Diabetes-Risiko-Test des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke beiliegen, der einen ersten Anhaltspunkt liefern kann, ob man zur Risikogruppe für Diabetes Typ 2 gehört.

Auch Fernseh- und Radiomoderatorin Andrea Ballschuh will gemeinsam mit Apollo und der Deutschen Diabetes-Hilfe mehr über das Thema informieren. „Da mein Vater Augenarzt ist, weiß ich, dass Diabetes schnell ins Auge gehen kann. Umso alarmierter war ich, als ich selbst kurz vor einer Diabetes-Typ-2-Erkrankung stand – dies jedoch durch eine Ernährungsumstellung abwenden konnte. Ich freue mich, gemeinsam in Apollo einen Partner gefunden zu haben, um das wichtige Thema Diabetes in Zusammenhang mit Augengesundheit aktiv in den Köpfen der Menschen verankern zu können“, sagt Andrea Ballschuh.