ZDH: mehr Gesellen und Meister in der Augenoptik

Veröffentlichungsdatum: 
25.04.2019
Autor:
Ann-Katrin Zellner
Rubrik
statistik Ausbildungszahlen
Ausbildungszahlen der letzten Jahre zeigt positive Entwicklung.
© ZVA

Im vergangenen Jahr haben 1.846 Augenoptiker ihre Gesellenprüfung bestanden. Das stellte der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) jetzt fest. Im Vorjahr seien es noch knapp zehn Prozent weniger gewesen, hieß es. Zugelegt hätten indes auch die erfolgreich abgelegten Meisterprüfungen: 647 im Jahr 2018. Und das seien ebenfalls knapp zehn Prozent mehr als im Vorjahr.

„Steigende Absolventen- und erfolgreiche Meisterprüfungszahlen sind ein wichtiges Mittel, um dem Fachkräftemangel zu begegnen“, betont Dirk Schäfermeyer, Abteilungsleiter Aus- und Fortbildung beim Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA). Insgesamt wurden in den drei Lehrjahren 7.208 Lehrlinge ausgebildet und damit fünf Prozent mehr als 2017. Ebenso habe man mehr Neuverträge geschlossen, so der Ausbildungsexperte weiter. Zum Erfolg beigetragen habe vermutlich auch die Nachwuchskampagne des Südwestdeutschen Augenoptiker-Verband (SWAV): Die Plattform be-optician informiert ihre rund 9.000 Besucher jeden Monat unter anderem über die Ausbildung in der Augenoptik, Bewerbungsverfahren und offene Lehrstellen.

„Ich kann den Betrieben nur empfehlen, davon Gebrauch zu machen“, sagt Schäfermeyer mit Nachdruck. Letztes Jahr schlossen 2.945 Lehrlinge ihren Vertrag ab, davon 2.005 weibliche und 940 männliche. Im Vorjahr waren es 2.723. Die steigenden Zahlen ließen mit Blick auf den Fachkräftemangel eventuell doch noch auf auf eine positive Entwicklung hoffen.