Sportbrillen, Sportbrillengläser und Kinderbrillen

Mountainbikefahrer
Auf der Opti präsentierten die Unternehmen auch Neuheiten aus den Bereichen Sport und Kinder.
© Pixabay

Sportbrillen, Sportbrillengläser und Kinderbrillen gehören nur bei manchen  Augenoptikern zu den Umsatztreibern im eigenen Geschäft. Die genannten Bereiche führen nach Meinung Vieler eher ein Nischendasein im sehr viel größeren Feld der Augenoptik. Ziel der Sportoptik ist es, den Verbraucher dabei zu unterstützen, bei seinem Hobby oder im Profisport möglichst gut zu sehen. Außerdem geht es auch um den Schutz der Augen vor UV-Strahlung, vor Ästen, Steinchen und Wind. Kinderfassungen wiederum sollen ihre jungen Träger mit ihrem Design ansprechen und dazu motivieren, ihre Brillen bedarfsgerecht und damit regelmäßig zu tragen. Außerdem eröffnet das gute Sehen bereits in jungen Jahren den Zugang zu Bildung, zu Freunden, zu Hobbies: sprich zum Leben. Zudem kann eine fehlende oder mangelhafte Korrektion auch die Gesundheit des Kindes langfristig beeinträchtigen. Das Auge wird dann voraussichtlich nie so gut sehen können, wie es dieses mit einer zeitigen Vollkorrektion gelernt hätte.

Entdeckt ein Augenoptiker seine Leidenschaft für diese Bereiche, können ihn Fortbildungen dabei unterstützen, entsprechende Produkte seinen Kunden nahe zu bringen und ihnen zu einem besseren Sehen zu verhelfen. Auch auf der Opti 2017 konnten Augenoptiker mit der Mission Sport oder Kinder einiges in diesen Bereichen entdecken. Eine Auswahl:

Adidas Sport Eyewear

Adidas-Sportbrillen
Die Horizer aus dem Bereich Sport Essentials. ©Silhouette
Adidas-Sportbrillen
Die "zonyk aero pro" wurde bereits bei der
Tour de France gelauncht. Die spezielle Movistar-Edition
wird mit blau verspiegelten Vario-Filtern angeboten. ©Silhouette

Adidas Sport hat zur Opti dieses Jahres auch für die Fachöffentlichkeit die „zonyk aero pro“ gelauncht. Die Sportbrille, die es in den Größen S und L gibt, wurde bereits während der Tour de France eingeführt und in Zusammenarbeit mit dem Rennrad-Team Movistar entwickelt. „Sie zielt besonders auf die Bedürfnisse von Radfahrern“, erklärte Gergana Rangelov, Public Relations, Silhouette Deutschland GmbH. Die Brille zeichnet sich aus durch ein Halbrahmen-Design im Material SPX, einen offenen Blick nach unten und zu den Seiten sowie eine neue Bandbreite an Vario-Lichtfiltern. Letztere vereinen die Qualität eines phototropen Filters und eines LST-Filters (LST = Light stabilizing Technology) für den Ausgleich von Lichtschwankungen.

Dank der ergonomischen Formgebung des Rahmens und des Glases schließt die Brille gut am Gesicht ab und bietet ein breites Sichtfeld. Die Bügel und die Nasenpads sind verstellbar. Die Bügelenden sind für eine bessere Passform und antirutsch gummiert. Ein Stirnpolster sorgt für einen besseren Halt. Mit dem Modell Horizor aus dem Bereich Sport Essentials erweiterte Adidas sein Portfolio im Bereich Urban und Freizeit in Kombination mit Sportfunktionen. So verfügt dieses Modell über verstellbare Nasenpads, gummierte Bügel und ein breites Sichtfeld. Die Horizer gibt es in einer Größe und in mehr als acht Farben. Aber ab Mai wird die Linie noch einmal mit Farben speziell für die Damen ergänzt.


Deutsche Augenoptik AG

Die Deutsche Augenoptik AG ergänzte zur Fachmesse ihre bereits bekannte Schulsportbrillenkollektion Progear Eyegard mit zusätzlichen Farben. Nun gehören neben den klassischen Farben rot, schwarz und weiß auch Neonfarben ins Programm. Diese seien für Kinder und Jugendliche besonders ansprechend, so Produktmanagerin Cornelia Kaese. Die RUB*-zertifizierten Modelle gibt es in vier Größen sowie mit Bügeln oder Kopfband. Für Erwachsene gab es ebenfalls von Progear das Unisex-Racermodell S1283 in sechs Farben. Dieses eigne sich vor  allem für das Fahrradfahren, so Kaese. Ein Clip ermöglicht zudem die Integration einer Korrektion. Dabei beinhalte der Standardlieferbereich die Spanne von Sphäre plus 4 bis minus 4, Zylinder plus 2 und minus 2.


Gloryfy-Sportbrille
G4 Radical Nano - für Outdoor-Sportarten ©Gloryfy

Gloryfy

Das Österreichische Label Gloryfy steht für unzerbrechliche Brillen aus dem Highend-Polymer NBFX und inzwischen auch für eine beachtliche Menge an Brillenmodellen. Fassung und Brillengläser werden am Standort in Mayrhofen in Österreich gefertigt. Alle Elemente der Gloryfy-Brille bestehen aus einem Material, dieses gilt auch für Korrektionsbrillengläser und Sportbrillenfassungen, die materialmäßig etwas mehr wegstecken müssen. Die Sportbrillen sind zusätzlich mit einem Click-Scharnier ausgestattet, sodass sich die Bügel bei einem Sturz lösen. Fast alle Sportbrillen sind auch mit Stärken verglasbar. Die Brillengläser sind indes nicht „unbreakable“, sondern können durchaus Kratzspuren aufweisen. „Manchmal übersetzen die Menschen  unbreakable mit unzerkratzbar“, sagte Claudio Blassnig. Das stimme so nicht, so der Gloryfy-Sprecher weiter. Die Brillengläser würden viel aushalten, es gebe aber eine physikalische Grenze.

Gloryfy-Sportbrille
G13 one4all ©Gloryfy
Gloryfy-Sportbrille
G9 XTR Jan Ullrich ©Gloryfy

Die G4 Radical Nano, mit polarisierten und photochromen Brillengläsern, die sich als Halbrandbrille vor allem für die Sportarten Laufen, Street und Mountain Biking sowie Outdoor eignet, gibt es mit polarisierenden und photochromen Scheiben. Es ist das vierte Modell in der Radical-Reihe. Vollständig neu ist die Modellreihe G9 XTR. Sie umfasst die Modelle Jan Ulrich, Blue, Green und Ride with Passion, ist ebenfalls vor allem für Outdoor-Sportarten geeignet und ist eher etwas für die Herren der Schöpfung.

Mit der filigraneren und kleiner geschnittenen Sportbrille G13 will das Unternehmen verstärkt die Damenwelt ansprechen. Die Modell-Reihe eignet sich unter anderem zum Skifahren und war mit vier neuen Varianten auf der Opti vertreten. Als Bindeglied zwischen der Sport- und Lifestyle-Kollektion fungiert die Modellreihe G14, die unter anderem für den Einsatz beim Wassersport und beim Skifahren konzipiert wurde.


Johann von Goisern

Kinderbrillen
Kinderbrillen aus Baumwollacetat

Das Label Johann von Goisern aus Bad Goisern in Österreich steht für farbenfrohe und allergenfreie Brillen aus Baumwollacetat für Knirpse. „Wir wählen die Farben selber aus, stellen sie zusammen und produzieren die Baumwollacetat-Platten“, hob Kundenbetreuer Manfred Ferstl hervor. Aus dem Rohstoff heraus würden dann die Mittelteile und die Bügel gefräst. Die kunterbunten Kollektionen beginnen bei drei Jahren und begleiten die Kinder bis etwa zum zehnten Lebensjahr. Die Kinderbrillenkollektion gibt es seit drei Jahren bei steigender Nachfrage. „Wir haben nicht geglaubt, dass es so viele Eltern gibt, die ihrem Kind etwas Gutes kaufen wollen“, freute sich Ferstl.


Julbo

Julbo-Sportbrillen
Julbo-Sportbrillen

Insgesamt fünf neue Brillenmodelle präsentierte der Fassungshersteller Julbo aus Frankreich in München. „Die Aerolite ist unsere neuste Brille“, erklärte Tanja Beuke von der für Julbo zuständigen PR-Agentur Mayr Nell GmbH. Die Brille ist ein Fliegengewicht unter den Sportbrillen. Sie wurde für Trailläuferinnen und Trailläufer konzipiert, hat ein Monoglas, ist rahmenlos und für schmale Gesichter. Das Modell gibt es in einer Größe mit selbsttönendem Glas.

Julbo-Kinderbrillen
Lily und Puzzle für die Kleinen

Julbo war einer der ersten Hersteller für Gletscherbrillen. Mit der Wiederauflage der Explorer 2.0 knüpft das Unternehmen nun an diese Tradition an. Das für beginnende Bergsteiger und Trekker gedachte Einsteigermodell Tamang ist die etwas günstigere Variante für die Höhen.Für die Mädchen gibt es die Lily neu und für die Jungs die Puzzle. Die Modelle sind jeweils in weiblichen und männlichen Farben gehalten und mit hochwertigen Gläsern ausgestattet.


Pricon GmbH & Co KG

Die Modelle „Active Sport 1“ und „Active Sport 2“ von Pricon schnitten beim RUB*-Schulsportbrillentest in diesem Jahr gut ab und erhielten das Siegel der Ruhruniversität, Arbeitsgemeinschaft Sicherheit im Sport. „Inzwischen sind wir mit insgesamt sieben  Modellen vertreten und sind das einzige Unternehmen, das eine komplette Kollektion schulsporttauglicher Brillen präsentiert“, freute sich Michael Köste, Geschäftsführer der Pricon GmbH & Co KG.

Schulsportbrille von Pricon
Neu ausgezeichnet - die schulsporttauglischen Brillen von Pricon

Außerdem erweiterte das Unternehmen sein Sortiment um Fassungen des Labels Crocs. „Crocs ist inzwischen nicht mehr nur für Schuhe bekannt, seit zwei Jahren ist die Firma auch mit Brillenfassungen in anderen Ländern aktiv“, erklärte Köste. Er habe die Produkte so interessant gefunden und nach Deutschland geholt. Vielleicht wolle er in Zukunft auch Fassungen dieses Labels für Erwachsene ins Programm nehmen, schloss Köste gegenüber der DOZ nicht aus.


Shamir Optic GmbH

Einen neuen Service für Augenoptiker präsentierte der Brillenglashersteller Shamir Optic GmbH zur Opti. Mit dem Service „InnoTime“ sollen Rx Freiform Brillengläser per DHL in bis zu 24 Stunden beim Augenoptiker eintreffen. Voraussetzung hierfür sei die Order bis 15:45 Uhr, so Produktmanager Ulrich Mößlang. InnoTime sei ein Projekt, das Shamir bereits in mehreren Ländern zulasse. „Wir ermöglichen dem Kunden den emotionalen Kauf. Es ist nichts besser als der Emotionskauf, der am Ende die Brille noch wertvoller macht und der Kunde sich freut. Der einzige Luxus, den wir am Ende haben, ist die Zeit.“


Swiss Eye International GmbH

Swisseye-Brille
Vorgeschmack der neuen Brillen

Eine Brille, die den sportlichen Lifestyle auf den Alltag überträgt gab es zum ersten Anschauen bei Swisseye. Die insgesamt fünf Modelle PF1, PF2, PH1, PH2 und PH3 sind voraussichtlich Ende dieses Monats verfügbar. Die Korrektionsfassungen zeichnen sich durch bewährte Materialien und Eigenschaften aus dem Sportbereich aus. Dazu zählen: der verstellbare Nasenbereich, die individuell anpassbaren Bügel (Bügellänge 135 mm), das flexible und splitterfreie Fassungsmaterial TR90 sowie ein zweiter Satz farbiger Bügelenden.

„Mit dieser Brille kann man den sportlichen Lifestyle im Alltag ausleben“, betonte  Jessica Fritzlar, Marketingleitung Swiss Eye International GmbH. Zielgruppe seien die Träger der Swisseye-Sportbrillen. Die Brille gibt es mit schwarzer, schwarz-glänzender, schwarz-matter und grauer Front sowie mit farbigen Bügelenden, die man durch schwarze – zum Beispiel für ein Business-Meeting – austauschen kann.


Sziols

Eine direktverglasbare Goggle gibt es ab sofort von der Marke Sziols, die zur Optic Fashion GmbH mit Sitz in München gehört. „Wir haben ein Patent aus Österreich von einem Augenoptiker integriert, der es geschafft hat, ein Verfahren zu entwickeln, sodass man eine Skibrille mit bis +4 und -5 dpt direkt verglasen kann“, erklärte Beate Gabelt, CEO der Optic Fashion GmbH, den Clou an der Brille. Die DOZ berichtete bereits im Januar 2016, auf den Seiten 68 und 69 über das ausgetüftelte Verfahren und seinen Urheber und Augenoptiker Christoph Rauter aus Wien.

Szioals-Sportbrille
Direktverglasbare Google von Sziols

Um in die doppelglasige Monoscheibe der Goggle Stärken einzusetzen, wird diese in ihre zwei Scheiben getrennt. Die Bereiche für die Stärken werden aus der inneren Scheibe ausgelasert, die optischen Scheiben eingesetzt und dann wieder zusammengeführt. Für den Skifahrer habe dieses den Vorteil, dass er ein riesengroßes freies Blickfeld habe, so die selber sportbegeisterte Gabelt. Ändern sich die Stärken, kann das Hinterglas wieder herausgenommen und mit der aktuellen Korrektion wieder eingesetzt werden. Die Brille gibt es mit einem grauen Grundglas, bei hoher Sonneneinstrahlung, und in Regenbogenfarben von außen und von innen eine kontrastverstärkende Scheibe für mittlere Lichtverhältnisse.


Visall GmbH

Gute Nachrichten für Kinder kamen auch von der Visall GmbH. Neue Indizes zum Brillenglas 1.6 UV4 10, das zur Opti 2016 auf den Markt kam und das die kurzwellige blaue Strahlung absorbiert, lieferte Visall jetzt mit den Indizes 1.67 und 1.74, um auch bei hohen Stärken die adäquat ästhetische Versorgung gewähren zu können. „Weil ja auch die Kleinsten auf dem iPad hin- und herwischen, die sind ja schon von klein an mit den Medien konfrontiert und wir wissen noch nicht, ob das auf lange Sicht einen schädlichen Einfluss auf die Augen haben wird“, erklärte Mareike Noé, zuständig für Sport- und Kinderbrillen-gläser. Die Brillengläser für Kinder bestehen aus bruchsicheren Materialien und haben besonders kleine Durchmesser –  40 bis 55 Millimeter – und das in sehr hohen Stärken. Ziel sei es, so versorgen zu können, dass die Kinder nicht in der Schule gehänselt würden, so Noé.

* Einen ausführlichen Bericht zum RUB-Schulsportbrillentest finden Sie hier.

Fotos: Judith Kern

Das könnte Sie auch interessieren
Ein Schuh mit Gewicht auf einer Kinderbrille
Kinderbrillen für den Sport 
Lesen Sie weiter
Mountainbikefahrer im Wald
Brillen für den Outdoor-Sport
Lesen Sie weiter