Pro-Optik-Chefs bereiten Nachfolge vor

Veröffentlichungsdatum: 
10.07.2019
Autor:
Judith Kern
Tags
Logo der Augenoptik-Kette Pro Optik
Pro Optik sucht laut Medienberichten neuen Mehrheitseigner.
© Pro Optik

Die Augenoptik-Kette Pro Optik mit Firmenhauptsitz in Wendlingen sucht offenbar einen neuen Investor. Das melden mehrere Online-Medien, allen voran die FAZ. Danach wollen die Pro-Optik-Gründer und Augenoptikermeister Rainer Hildebrandt und Peter Hoppert mit diesem Schritt die Nachfolge im Unternehmen vorbereiten und ihre Mehrheit in Zukunft abgeben. Um den Markt auszuloten, hätten sie die Investmentbank Alantra mandatiert, hieß es.

Bereits Anfang Juli 2018 wurde Hannibal Zemariam, ebenfalls Augenoptikermeister, als dritter Geschäftsführer des Unternehmens nominiert. Der 37-Jährige sei bereits seit einigen Jahren in führender Position in der Pro-Optik-Verwaltung tätig und verantworte zusammen mit Hildebrandt und Hoppert das Wachstum der vergangenen Jahre. Er soll laut Bericht auch unter einem möglichen neuen Eigner an Bord bleiben.

Pro Optik wurde 1987 gegründet und beschäftigt eigenen Angaben zufolge mehr als 1.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen liegt mit 145 Filialen zuzüglich Franchisepartnern und rund 125 Mio Euro Umsatz mittlerweile auf Platz drei der deutschen Augenoptiker-Ketten. Die Plätze eins und zwei belegen Fielmann und Apollo.