Fielmann steigert Umsatz und wächst weiter im Ausland

Fielmann hat die vorläufigen Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2024 veröffentlicht. Daraus gehen ein Umsatzwachstum von 12 Prozent und eine verbesserte EBITDA-Marge auf dem europäischen Markt um zwei Prozentpunkte hervor. Zudem stärkt die Gruppe ihre Position weiter im Ausland, allen voran in Spanien und den USA.

Fielmann USA: Closing und neuer CFO

Die Fielmann-Gruppe hat heute den Abschluss der Transaktion des US-amerikanischen Augenoptik-Unternehmens Shopko Optical vollzogen. Die Akquisition war am 10. Juni 2024 unterzeichnet worden. Überdies wurde Russ Steinhorst, bislang CEO von Shopko Optical, zum Executive Vice President and Chief Financial Officer (CFO) von Fielmann USA ernannt.

Der Nächste bitte: Fielmann expandiert weiter in den USA

Auf der Bilanzpressekonferenz hatte es Marc Fielmann schon angedeutet, jetzt folgen weitere Taten. Mit dem Kauf von Shopko Optical vergrößert Fielmann sein Filialnetz in den USA nicht nur, sondern verdreifacht es annähernd. Damit werden die USA nicht, wie angekündigt, langfristig, sondern bereits mit Abschluss der Transaktion zum zweitgrößten Markt nach Deutschland.

USA: Unbegrenzte Möglichkeiten für Fielmann?

Als die Fielmann-Gruppe Mitte vergangenen Jahres die Akquisition der Augenoptikkette SVS Vision und der E-Commerce-Plattform Befitting bekannt gab, war bereits zu erahnen, dass sich der deutsche Marktführer auch in den USA nicht mit einer Nebenrolle zufriedengeben dürfte. Und genau das bestätigte der Vorstandsvorsitzende Marc Fielmann nun im Rahmen der jährlichen Bilanzpressekonferenz. Mehr noch: Die Vereinigten Staaten sollen zum zweitgrößten Markt der Fielmann-Gruppe werden.

Fielmann mit zweistelligem Umsatzwachstum

Die Fielmann-Gruppe hat ihre Umsatzzahlen für das erste Quartal 2024 veröffentlicht und die im Februar veröffentlichten vorläufigen Zahlen für 2023 bestätigt. Neben zweistelligem Wachstum gegenüber dem Vorjahr blickt der Filialist positiv auf die kommenden Monate.

Fielmann-Gruppe übertrifft eigenes Umsatzziel

Fielmann hat seine vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2023 veröffentlicht. Danach wird das in der Vision 2025 formulierte Umsatzziel übertroffen und die Marge verbessert. Insbesondere im E-Commerce verzeichnete der Branchenprimus ein Wachstum von 17 Prozent beim Außenumsatz und durchbrach damit erstmals die 100-Millionen-Euro-Marke.

Nachruf auf Günther Fielmann: Ein harter Junge, aber gerecht

Ohne Günther Fielmann wäre die Augenoptik im Jahr 2024 nicht die, die sie heute ist. Der am 3. Januar verstorbene Unternehmer hat die Branche in den fast 50 Jahren seines Wirkens ordentlich aufgemischt. „Güfi“ hat zudem viele ihrer Protagonisten beeinflusst – so auch die junge Werbeassistentin Angela Mrositzki in den 1980er Jahren. Die heutige Chefredakteurin der Sublime Eyewear ist der Familie Fielmann noch immer persönlich verbunden und erinnert hier an den Mann, der mit Sicherheit nicht nur ihre Passion für die Brille entfachte.

Günther Fielmann verstorben

Kurz nach Beginn des neuen Jahres, am 3. Januar, ist der Gründer und langjährige Vorstandsvorsitzende der Fielmann-Gruppe, Günther Fielmann, im Alter von 84 Jahren verstorben. Wie das Unternehmen mitteilte, ist er in seinem Wohnort Lütjensee in Schleswig-Holstein im Kreise seiner Familie friedlich eingeschlafen.

Neuer Fielmann-Finanzvorstand: Bätjer folgt auf Zeiss

Steffen Bätjer ist seit 1. Januar 2024 neuer Finanzvorstand (CFO) der Fielmann Group AG. Sein Vorgänger Georg Alexander Zeiss wechselt in den Aufsichtsrat und übernimmt Verantwortung in den Beteiligungsgesellschaften der Familie Fielmann.

Fielmann startet deutschlandweiten Roll-out des Augen-Check-ups

Grün, Gelb, Rot – drei Ampel-Farben, die man bislang nicht zwangsläufig mit Fielmann in Verbindung gebracht hat. Und nein, der Marktführer hat sich nicht der Werbung für die amtierende Bundesregierung verschrieben, vielmehr stehen diese symbolisch für eine Erweiterung des Geschäftskonzepts. Die Rede ist vom Augen-Check-up, der zwar bereits auf der Homepage des Filialisten beworben wird, aber nach einer Pilotphase in der Schweiz und in einzelnen Betrieben in Kooperation mit dem jungen Start-up Ocumeda erst nach und nach über das gesamte Filialnetz ausgerollt wird.