Bild
Dirk Graber
Übergabe an Stephan Schulz-Gohritz

Mister Spex: CEO Dirk Graber tritt zurück

Wechsel an der Führungsspitze: Dirk Graber, CEO und Gründer von Mister Spex, wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch Ende des Monats verlassen. Damit übergibt er nach 16 Jahren den Chef-Posten an den derzeitigen CFO Stephan Schulz-Gohritz.

Bild
Sklerallinsenanpassun
Wenn konventionelle Therapien an ihre Grenzen stoßen

Sklerallinsenanpassung bei Riley-Day-Syndrom

Eigenblut- oder auch Eigenharn-Therapien sind, zumindest was den Namen angeht, weitläufig bekannt. Im Folgenden beschreibt DOZ-Autor Gero Meyer einen Fall, bei dem ein (aus Eigenblut gewonnenes) Eigenserum in Verbindung mit einer Sklerallinse zur Behandlung des Riley-Day-Syndroms* benutzt wird. Auch wenn diese Erkrankung selten ist, bietet die Behandlung einen kreativen Lösungsansatz für ungewöhnliche Fälle, bei denen „Out of the box“-Denken weiterhelfen kann.

Bild
Team von Optik Schwalb
Gestärkte Team-Dynamik, verbesserte Kommunikation

Warum Inhaber Jean-Pierre Schwalb auf einen externen Coach setzt

Die Optikbranche zeichnet sich durch die enge Zusammenarbeit von Fachkräften aus. Insbesondere in Augenoptikgeschäften bildet dabei eine effiziente und harmonische Kommunikation im Team das Fundament, um Kundenbedürfnisse zu erfüllen. Gleichzeitig schafft sie ein unterstützendes Arbeitsumfeld. Dabei kommt dem Zuhören eine wichtige Rolle zu. Wie das funktioniert, erklären Kommunikationsberaterin Diana Stoffers und Jean-Pierre Schwalb, Geschäftsinhaber von Optik Schwalb, im Gespräch.
Premium News
Generationswechsel

Nicht ohne unseren Coach: Übernahme bei "Wilhelm - Sie werden sehen"

Ende Januar rückte „Wilhelm – Sie werden sehen“ in Rosenheim unfreiwillig in die lokalen Schlagzeilen. Ein betrunkener Autofahrer bretterte gegen eine Straßenlaterne, die ins Schaufenster des Augenoptikergeschäfts krachte. Doch nicht deshalb traf sich die DOZ mit Geschäftsinhaber Andreas Wilhelm und seinen Kindern Benedikt und Theresa zum Interview, sondern weil sich an dem Familienbetrieb zeigen lässt, wie eine Übergabe an die nächste Generation gelingen kann. Zum Beispiel, indem man frühzeitig einen Coach mit ins Boot holt.

Kollektion Ultralight

Classic meets Pop bei Imago

Klassik. Jazz. Folk. Fusion. In der Entwicklung unterschiedlicher Stile sei ordentlich Musik, zieht Imago-Geschäftsführer Rainer Laepple Parallelen zwischen Brillen und der Kunst der Töne. 2012 kam das Unternehmen aus Valley selbst mit einer neuen Marke heraus, die aufhorchen ließ: Die Kollektion Ultralight mit der Materialinnovation Ultem. „Classic meets Pop! Klassisch ist die Art der Produktion. Pop sind die modischen Formen und die bisher nicht dagewesenen Hightech-Eigenschaften“, sagt Laepple.

Ergebnisse erstes Halbjahr 2024

Fielmann steigert Umsatz und wächst weiter im Ausland

Fielmann hat die vorläufigen Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2024 veröffentlicht. Daraus gehen ein Umsatzwachstum von 12 Prozent und eine verbesserte EBITDA-Marge auf dem europäischen Markt um zwei Prozentpunkte hervor. Zudem stärkt die Gruppe ihre Position weiter im Ausland, allen voran in Spanien und den USA.

Personalie

M:aba mit neuem Mitglied im Marketing-Team

Zuwachs: Ralph Gelhausen ergänzt in diesem Jahr das Team der M:aba Marketing- und Unternehmensberatung. Die inhabergeführte Full-Service-Agentur realisiert bundesweit crossmediale Strategien und kreative Lösungen für die Augenoptik und Hörakustik.


Sportbrillen

Oakley: Athleten präsentieren neue Inner Spark-Kollektion

Athletinnen und Athleten verschiedener Disziplinen präsentieren die Inner Spark-Kollektion von Oakley. Die Fassungen fallen mit leuchtendenden Farben auf und sollen eine moderne Weiterführung des Engagements von Oakley für die Olympischen Spiele sein.

Softwareentwicklung

Euronet verstärkt Entwicklungsteam

Euronet begrüßt zwei neue Entwickler im Team. Sabine Reger und Arnd Brockmeier sollen die Software weiterentwickeln und Projekte, insbesondere im Bereich der Cloud, voranbringen. Ihr Vorgesetzter und Entwicklungsleiter Christian Schmitz hat seine Stelle bereits im Mai angetreten.

Gütegemeinschaft für Optometrische Leistungen

GOL-Vorstand legt Schwerpunkte fest

Der Vorstand der RAL Gütegemeinschaft Optometrische Leistungen (GOL) hat die nächsten Schritte der GOL-Entwicklung und die damit verbundenen Schwerpunktthemen der Gütegemeinschaft festgelegt. Die Sitzung fand im Institut des zweiten Vorsitzenden Wolfgang Cagnolati in Duisburg statt.