Nachrichten aus der Rubrik Kontaktlinsen

Neue Gebietsleiter bei Menicon

Veröffentlichungsdatum: 
23.04.2020
Jürgen Bergoldt, Pierre Furmann und Thomas Neuner.
Neu im Vertrieb bei Menicon (v.l.): Jürgen Bergoldt, Pierre Furmann und Thomas Neuner.
Das Menicon Vertriebsteam expandiert: Drei neue Gebietsleiter sind den Angaben des Herstellers zufolge seit Anfang des Jahres mit dabei.

Notfallkoffer von MPG&E für mehr Kundenvertrauen

Letzte Änderung: 
22.04.2020
Grafik: Notfallkoffer
Individuallinsenspezialist MPG&E bietet Augenoptikern jetzt einen digitalen Notfallkoffer an.
Mit einem Notfallkoffer will MPG&E seine Partneroptiker bei der Verbraucherkommunikation unter Corona-Bedingungen unterstützen. Wie der Individuallinsenspezialist aus Bordesholm meldete, soll somit außerdem das Vertrauen der Kunden in die augenoptischen Betriebe unter den gegenwärtigen Bedingungen gestärkt werden.

CooperVision: Christian Döhr ist neuer Key Account Manager

Veröffentlichungsdatum: 
17.04.2020
Christian Döhr
Christian Döhr arbeitet seit Februar für CooperVision.
Seit Februar verstärkt Christian Döhr als Key Account Manager das Sales-Team bei CooperVision. Das meldete der Weichlinsenhersteller aus Eppertshausen. Zuvor hat der 53-Jährige Augenoptikermeister den Vertrieb des Individuallinsenspezialisten MPG&E in Bordesholm geleitet.

Covid-19: Empfehlungen von CooperVision

Veröffentlichungsdatum: 
15.04.2020
zwei Kontaktlinsen, die "auf dem Rücken" liegen.
CooperVision spricht Empfehlungen für das Kontaktlinsenhandeling während der Corona-Krise aus.
"Die Sicherheit unserer Mitarbeiter, Kunden - sowohl Kontaktlinsenträger als auch Kontaktlinsenspezialisten, Partner und der Gemeinschaft hat für uns oberste Priorität", teilt CooperVision mit Blick auf die Auswirkungen der Viruserkrankung Covid-19 mit. Handlungsempfehlungen, die der Anpasser seinen Kunden mitgeben kann, sollen der Verbreitung des Virus entgegenwirken.

"CooperVision Direct" liefert Linsen an Verbraucher

Veröffentlichungsdatum: 
02.04.2020
Werbemotiv "Augenblick" von CooperVision mit braunhaariger Frau
CooperVision startet Home-Delivery
Mit dem Service "CooperVision Direct" will der Weichlinsenhersteller aus Eppertshausen seine Partneroptiker gezielt in Corona-Zeiten unterstützen. Mit Hilfe der neuen Plattform könnten Augenoptiker Kontaktlinsen auch trotz Corona direkt zu ihren Kunden nach Hause oder an eine andere Adresse liefern lassen, so Jérôme Kuzio, Head of Marketing CooperVision DACH.

Alcon setzt mit Gold neue Akzente

Veröffentlichungsdatum: 
01.04.2020
Kontaktlinsenverpackung mit goldenem Streifen.
Verpackung der Dalies Total1-Linsen mit goldenem Streifen
Die Eintageskontaktlinse "Dailies Total1" kommt im neuen Packungs-Design auf den Markt. Wie Hersteller Alcon meldete, zieren die neue Hülle "goldene Akzente". Die bisherige Verpackung werde so schrittweise ersetzt werden.

VDCO: Linsentragen ist während Corona-Pandemie sicher

Veröffentlichungsdatum: 
31.03.2020
Person setzt Linse auf.
Handhygiene schützt beim Linsentragen vor Infektionen.
Ist das Berühren des Gesichtes und der Augen beim Kontaktlinsenhandeling ein Risiko für die Übertragung von Covid-19? Die Vereinigung Deutscher Contactlinsen Spezialisten und Optometristen (VDCO) gibt in einer Stellungnahme Entwarnung.

Studie: "Geringes Risiko einer Augenübertragung von Covid-19"

Veröffentlichungsdatum: 
27.03.2020
Coronaviras
Offenbar wird das Coronavirus nicht über Tränen übertragen.
Dass das neue Coronavirus (SARS-CoV-2) über Tröpfchen übertragen wird, ist bekannt. Unwahrscheinlich allerdings ist es, dass infizierte Menschen das Virus über Tränen verbreiten. Das ergab jetzt die Studie "Assessing Viral Shedding and Infectivity of Tears in Coronavirus Disease 2019" (Beurteilung des Virusausscheidens und der Infektiosität von Tränen bei der Coronavirus-Krankheit 2019).

Kaum Engpässe bei KL-Lieferanten - Anpasser sind verunsichert

Veröffentlichungsdatum: 
24.03.2020
Paket auf Fließband
Einzelne Kontaktlinsenhersteller sagen Lieferbereitschaft und Services weiterhin zu.
Im Kampf gegen die virale Atemwegserkrankung COVID-19 hatte der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) jüngst Empfehlungen für Augenoptikbetriebe ausgesprochen. Unter Berufung auf das Robert Koch Institut riet der Berufsverband unter anderem zu Atemmasken bei der Kontaktlinsenanpassung. Doch wie sieht es bei weiteren Playern des Kontaktlinsen-Segments aus? Können die Hersteller die Kleinstsehhilfen noch uneingeschränkt an ihre Partner liefern? Und wie arbeiten Anpasser unter diesen Bedingungen in ihren Geschäften? Die DOZ fragte bei Lieferanten und den stationären Sehexperten mit einem Hang zur Linse nach.

Kontaktlinsen könnten Rot-Grün-Schwäche verbessern

Veröffentlichungsdatum: 
16.03.2020
rote kirschen am grünen zweig
Menschen mit einer Rot-Grün-Schwäche können die roten Kirschen farblich nicht von den grünen Blättern am Baum unterscheiden.
Den beiden Wissenschaftlern Sharon Karepov und Tal Ellenbogen von der Universität Tel Aviv ist es gelungen, mithilfe von speziellen Metaoberflächen auf Kontaktlinsen die Wahrnehmung bei Rot-Grün-Schwächen zu verbessern. Sie konzentrierten sich laut der Publikation in The Optical Society of America 2020 auf die nanostrukturierten Metaoberflächen.