Nachrichten aus dem Checkpoint

PLW führt Teilnehmer zurück in die Sixties

Letzte Änderung: 
20.11.2018
Sieger des PLW 2018
V.l.n.r.: Darvin Matura, 3. Platz im PLW; Annika Fuder, 2. Platz; Anita Lotakow, 1. Platz und Jana Engelke, Siegerin des Wettbewerbs „Die gute Form im Handwerk“.
Zurückversetzt in die 1960er Jahre. Das wurden die Teilnehmer des diesjährigen Praktischen Leistungswettbewerbs „Profis leisten was!“ (PLW) für das Augenoptikerhandwerk. Unter dem Motto „The 60´s are back!“ lieferten sich vom 16. bis zum 16. November die besten Nachwuchsaugenoptiker aus 14 teilnehmenden Bundesländern ein Stechen.

„Statt Nachwuchs-Sorgen für Nachwuchs sorgen“

Letzte Änderung: 
08.11.2018
Studentin referiert über die Generation Y
Wie man mehr junge Leute für den Beruf Augenoptiker gewinnen kann, verraten die Projektbeteiligten auf dem Trendforum am 5.11.18
Warum gibt es nicht genug Fachkräfte in der Augenoptik? Und wie können junge Menschen für den Beruf begeistert werden? Diesen Fragen gingen Studenten der International School of Management (ISM) und der University of Applied Sciences Europe (BiTS) aus Hamburg auf Anregung des Industrie­verbands Spectaris auf den Grund. Fünf Monate beschäftigten sie sich mit dem Thema „Statt Nachwuchs-Sorgen für Nachwuchs sorgen: Generation eYe – so begeistern wir die Generation Y wieder für den Optiker-Beruf“.

FH-Aachen: erste Absolventen B.Sc. Augenoptik und Optometrie

Letzte Änderung: 
17.10.2018
Redner und Auditorium
Abschlussfeier der Absolventen des Fachbereichs 9 Technomathematik und Biomedizin der FH Aachen im alten Rathaus der Stadt Aachen. Konkret im historischen Krönungssaal.
Vor kurzem haben die ersten Absolventen des Bachelors Augenoptik und Optometrie an der Fachhochschule Aachen ihre Urkunden erhalten. B. Sc. nennen dürfen sich heute 15 von insgesamt 29 Augenoptikern, die Anfang September 2013 die berufsbegleitende Ausbildung begonnen hatten.

Azubi Bismella Tajik: „Ich komme glücklich und ich gehe glücklich“

Letzte Änderung: 
05.10.2018
Bismella Tajik
Mit seiner Erfahrung als Schlosser punktet Augen­optiker-Azubi Bismella Tajik in seinem Ausbildungsbetrieb.
Im Iran arbeitete er einige Jahre als Schlosser, aber insgeheim wollte er etwas anderes: Handwerk sollte es sein, ja, aber noch mehr Kontakt mit Menschen und eine Verbindung zu Design und Mode sollte es geben. Das beinahe zwangsläufige Ergebnis: Augenoptiker. Diesen Traum konnte Bismella Tajik erst in Deutschland realisieren, wo er seit knapp drei Jahren lebt. Nachdem es weder im Iran noch in Afghanistan eine Perspektive für den Geflüchteten gab, ist jetzt die Augenoptik seine Zukunft.

Der Arbeitgeber als Marke: Fünf Grundregeln für erfolgreiches „Employer Branding“

Letzte Änderung: 
17.09.2018
Handschlag zwischen Frau und Mann
Sich motivierte Fachkräfte zu sichern wird immer schwieriger.
Die Konjunktur brummt – aber fehlende Fachkräfte werden für Betriebe mehr und mehr zu einem echten Problem. Eimerweise Bewerbungen? Davon kann so mancher Augenoptiker nur träumen. Viele Betriebe suchen Fachpersonal und können Stellen nicht besetzen. Um hier die Nase vorn zu haben, setzen Arbeitgeber auf Employer Branding: Strategien des Marketings werden genutzt, um die eigenen Stärken herauszustellen. Die DOZ sprach mit Dr. jur Dr. phil Niels H. M. Albrecht, einem Experten für Kommunikations-, Change- und Krisenmanagement, speziell über das Anwerben von Auszubildenden.

Azubi-Day bei Viehoffs

Letzte Änderung: 
16.08.2018
Azubis bei der Viehof Gruppe
Azubi-Day bei der Viehoff Gruppe in Münster.
Mit einem Willkommensfrühstück in der Verwaltungszentrale der Viehoff Gruppe hat Geschäftsführer Johannes Kleikamp die neuen Auszubildenden in Münster begrüßt. 20 angehende Augenoptiker und ein Kaufmann für Büromanagement nahemen deemnach mit Anfang August ihre Ausbildung in der Viehoff Gruppe auf.

Freisprech- und Abschlussfeier in Südbayern

Letzte Änderung: 
30.08.2018
Gruppenbild
Gefeiert wurde im Anzug und natürlich auch in bayerischer Tracht.
194 Absolventen der Gesellenprüfung der Südbayerischen Innung wurden am 26. Juli freigesprochen. Die angehenden Augenoptiker bekamen in der Handwerkskammer für Schwaben in Augsburg ihre Urkunden überreicht. Am Folgetag feierten 69 angehende Augenoptiker in der Fachschule in München ihre erfolgreiche Prüfung zum Staatlich geprüften Augenoptiker und Handwerksmeister.

300 neue Azubis für Apollo

Letzte Änderung: 
30.08.2018
Azubis von einem Heißluftballon
300 neue Azubis starten beim Filialisten Apollo ins Berufsleben.
Apollo hat vom 6. bis 10. August seine 300 Auszubildenden aus Deutschland und Österreich zur Einführungswoche nach Schwabach und Regenstauf eingeladen. „Unsere Einführungswoche ist nun seit sieben Jahren ein voller Erfolg und jedes Jahr kommen mehr Azubis dazu, die wir zu ihrem Ausbildungsbeginn herzlich begrüßen und in die Welt von Apollo einführen“, erklärte Monika Lakosne-Horvath, Abteilungsleiterin im Talentmanagement.

Beuth-Studenten helfen im Himalaya

Letzte Änderung: 
01.08.2018
Das Bild zeigt Ureinwohner des Himalayas.
Gespendete Sonnenbrillen sollen letztlich die unfreiwillige Migration der Ureinwohner des Himalayas verhindern – dafür setzen sich ab Oktober auch zwei Studenten der Beuth Hochschule ein.
Für das anstehende Praxissemester haben sich zwei Studenten der Beuth Hochschule für Technik Berlin etwas Besonderes überlegt: Eik Bruns und Konstantin Hahne werden ab dem 1. Oktober für elf Wochen in den Norden Indiens reisen, um dort in der Ladakh­ Region ehrenamtlich das „Himalayan Eyecare Project“ des Vereins „Shades Of Love“ zu unterstützen.

Jeder vierte Azubi bricht ab

Letzte Änderung: 
22.05.2018
Augenoptik-Auszubildener
Mit der Ausbildung in der Berufsschule und im Betrieb sind viele Auszubildende zufrieden – nur nicht bei der Ausbildungsvergütung und den Arbeitszeiten.
Wie zufrieden sind Auszubildende in der Augenoptik? Von der Schule ins Berufsleben: Diese Umstellung fällt vielen Auszubildenden nicht leicht. Dazu kommen Stress mit Vorgesetzten, ungünstige oder ungewohnte Arbeitszeiten und -bedingungen oder desillusionierende Erfahrungen in der Praxis, die man sich vorab viel rosafarbener ausgemalt hatte. Dieses Szenario bietet sich in vielen Branchen mit weitreichenden Folgen: Jeder vierte Lehrling in Deutschland bricht seine Berufsausbildung ab.