Vision of Tomorrow recycelt Flaschen zu Brillen

Veröffentlichungsdatum: 
31.07.2019
Autor:
Daniela Zumpf
Skizzen von Brillen
Die ersten Skizzen der neuen Brillen aus recycelten PET-Flaschen sind schon fertig.
© Vision of Tomorrow

In Zeiten der heißen Klimadebatte und des wachsenden Nachhaltigkeitsbewusstseins setzen immer mehr Unternehmen auf umweltschonende und recycelte Produkte. Vision of Tomorrow (VOT), ein Brillenberatungsunternehmen, wird anlässlich der Mido 2020 eine eigene Brillenkollektion aus recycelten PET-Plastikflaschen auf den Markt bringen.

„Auf globaler Ebene verursachen die Auswirkungen der Kunststoffherstellung und ihre ineffiziente Entsorgung katastrophale Auswirkungen auf die Umwelt“, erklärt Fabio Ferracane, CEO und Gründer von VOT. „Bei gleichbleibender Produktion dürfte sich das Kunststoffvolumen bis 2050 vervierfachen. Aus diesem Grund muss die Industrie eine neue Richtung einschlagen – auch Fassungshersteller sollten ihren Beitrag dazu leisten. Dieses Bewusstsein betrifft auch uns. Aus diesem Grund verpflichten wir uns, Materialien anzubieten, die sowohl den Umwelt- als auch den Kundenbedürfnissen entsprechen.“

Vision of Tomorrow ist ein Brillenberatungsunternehmen mit Sitz in Miami (USA), das Dienstleistungen zur Beratung und Unterstützung von Marken, Fertigungsunternehmen, Händlern und Einzelhandelsketten bei ihren Geschäftsaktivitäten anbietet. Demnächst wird ein europäisches Büro in Lugano (Schweiz) errichet.