Thüringen: 66 bestandene Gesellenprüfungen

Veröffentlichungsdatum: 
17.07.2020
Autor:
Ann-Katrin Zellner
Rubrik
Tags
Jahrgangsbeste Augenoptik Freisprechung Jena Göschwitz Innung Thüringen
v.l.: Detlef Micheli, Laura Fehr (2. Platz), Moritz Kammacher (1.Platz), Chantal Dewaldt (3.Platz) und Udo Bartolmäs.
© Augenoptiker und Optometristen Innung Thüringen

Die Augenoptiker- und Optometristen-Innung des Landes Thüringen hat 66 junge Gesellen freigesprochen. Am 11.07. dieses Jahres fand die Freisprechung im Staatlichen Berufsschulzentrum in Jena-Göschwitz statt – aufgrund der Corona-Pandemie jedoch draußen auf der großen Freifläche der Schule und ohne die Eltern sowie Ausbilder.

Landesinnungsobermeister Detlef Micheli sprach die Gesellen frei. Unter der 66 bestandenen Gesellenprüfungen befanden sich 50 Frauen und 16 Männer. Als Jahrgangsbester wurde Moritz Kammacher geehrt, gefolgt von Laura Fehr und Chantal Dewald. Die Innung überreichten den jungen Augenoptikern ein DOZ-Jahresabo sowie Büchergutscheine für Fachliteratur.

Für das beginnende Ausbildungsjahr liegen nach Angaben der Innung etwa 47 Anmeldungen vor. „Dies ist erfreulich, denn der Arbeitsmarkt braucht im Augenoptikerhandwerk mehr und gut ausgebildeten Nachwuchs“, so Micheli in seiner Rede zur Freisprechung. Die Lossprechung soll gleichzeitig den Anschluss zur weiteren beruflichen Weiterentwicklung innerhalb des Landes geben: Im gleichen Komplex neben der Berufsschule und der überbetrieblichen Lehrwerkstatt sitzt die Fachschule für Augenoptik „Hermann Pistor“ (Weiterbildung zum Augenoptikmeister und zum staatlich geprüften Augenoptiker). Nicht weit entfernt liegt die Ernst Abbé Fachhochschule, an der der Augenoptik/Optometrie als Bachelor und Master studiert werden kann.