Techlens erweitert Ortho-K-Linsenfamilie "sleeplens"

Veröffentlichungsdatum: 
03.05.2019
Autor:
Judith Kern
Rubrik
Fluobild der sleeplens T des rechten Auges.
Fluobild der sleeplens T des rechten Auges.
© Techlens

Distributor und Entwickler Techlens aus München hat seine Ortho-K-Linsenfamilie "sleeplens" um die torische Variante erweitert. Wie Geschäftsführer Wolfgang Laubenbacher mitteilte, ist die Linse seit April dieses Jahres auf dem Markt.

Ungefähr drei Zehntel Radiendifferenz sei eine angemessene Indikation für eine torischen Ortho-K-Linse, so der Experte weiter. Den Angaben zufolge handelt es sich bei der "sleeplens T" um eine "periphertorische Ortho-K Linse, die eine gleichmäßige Auflage der Linse auf der Hornhaut ermöglicht". Die Parameterbestimmung erfolge durch die Angabe der Refraktion, der Hornhautradien, der Exzentrität und dem Hornhautdurchmesser.

Anhand der überlieferten Daten entscheidet Techlens dann für die torische oder sphärische Variante, so Laubenbacher. Bislang seien mit der torischen Ortho-K Linse Hornhautastigmatismen bis circa 2,5 dpt Zylinder auskorrigiert worden.