Spectaris: Kontaktlinsen-Anpassung in Berufsschulen

Veröffentlichungsdatum: 
09.05.2019
Autor:
Daniela Zumpf
Rubrik
Gruppenbild der teilnehmenden Augenoptiker-Azubis
75 angehende Augenoptiker nahmen am ersten Kontaktlinsen-Berufsschultag von Spectaris teil.
© Spectaris

Der Spectaris-Kontaktlinsen-Kreis hat die neue Weiterbildungsinitiative „Jetzt. Linsen.“ gestartet. An der Landesberufsschule für Augenoptiker in Lübeck-Travemünde fand die Auftaktveranstaltung am 30. April statt. Ziel sei es, den stationären Handel zu unterstützen und Auszubildende stärker für die Kontaktlinse (KL) zu begeistern, hieß es in der Mitteilung. „Die Kontaktlinse ist eine feste Größe im Augenoptik-Markt“, erklärt Christian Döhr, Vertriebsleiter bei MPG&E und Vorsitzender des Kontaktlinsen-Kreises. „Unsere industrieweite Initiative bewirkt, dass angehende Augenoptikerinnen und Augenoptiker noch mehr Freude an der Beratung und Anpassung von Kontaktlinsen sowie der aktiven Kundenansprache im täglichen Geschäft haben werden.“ Die Hersteller von Kontaktlinsen, die im Augenoptik-Industrieverband vereint sind, haben hierzu ein halbtägiges Workshop-Programm erarbeitet.  

Die Auszubildenden an der Landesberufsschule starteten zunächst mit der Theorie und erhielten Fakten zur Kontaktlinse und Hilfestellungen für ein ideales Kundengespräch. In einem Quiz via Smartphone wurden „Mythen und Märchen“ über die Kontaktlinse aufgelistet. Diese Märchen aktiv zu korrigieren, war die kommunikative Aufgabe aller Teilnehmenden. Der Tag endete mit einem Praxistraining von KL-Alltagssituationen im Augenoptikgeschäft und wie man eine Kundenansprache passend formuliert. „Wir waren unheimlich beeindruckt, wie aktiv sich die Auszubildenden am Workshop beteiligt haben“, freut sich Döhr. „Die Branche kann stolz auf diesen Nachwuchs sein.“

Vier bis sechs Veranstaltungen pro Jahr

Die Azubis hatten sichtlich Spaß und das Ziel des Workshops wurde erreicht: „Mir ist es nun viel wichtiger, dass der Kunde weiß, dass es in meinem Betrieb auch Kontaktlinsen gibt“, erklärte ein Berufsschüler im Anschluss. Ein weiteres Feedback: „Mir war gar nicht bewusst, was ich meinen Kunden vorenthalte, wenn ich sie nicht auf Kontaktlinsen anspreche.“

„Zwischen vier und sechs Veranstaltungen pro Jahr möchten wir deutschlandweit anbieten“, betont der Vorsitzender der Initiative. „Derzeit laufen bereits einige Gespräche.“ Zwei Professional Affairs-Kollegen der Unternehmen werden jeweils vor Ort sein. Interessierte Berufsschulen können sich an die Spectaris-Geschäftsstelle in Berlin wenden: Peter Frankenstein, Fachverbandsleiter Consumer Optics, E-Mai: frankenstein@spectaris.de, Tel.: 030 41402124.