Opti 2020 mit verändertem Besucherkonzept und Umzug 2021

Veröffentlichungsdatum: 
12.06.2019
Autor:
Judith Kern
Tags
Menschen am Messestand von Andy Wolf
Reges Treiben am Stand von Andy Wolf während der Opti 2019.
© DOZ / Julia Malcher

Im Januar 2020 startet die Branche mit der Opti in München wieder ins neue Jahr. Erneut öffnet die Fachmesse ihre sechs Hallen C1 bis C6. Neu ist: Die Besucher gelangen künftig über den Nord-West und den neugestalteten Eingang Nord-Ost in die Hallen C1 beziehungsweise C6. Der Eingang Nord bleibt 2020 ausschließlich Ausstellern und Servicepartnern vorbehalten. Die Shuttlebusse von den U-Bahnhaltestellen „Messestadt West“ und „Messestadt Ost“ sowie die Flughafen-Shuttles halten am Eingang Nord-Ost. Ziel sei es, die Messe gleichmäßig zu befüllen, so Dieter Döhr, Vorsitzender der Geschäftsführung der Gesellschaft für Handwerksmessen (GHM).

Hintergrund der Umstrukturierung sind die teilweise durchwachsenen Bewertungen der Aussteller, vor allem aus den Hallen C5 und C6. „Wir haben aus vielen Gesprächen und Treffen während und auch nach der Messe wertvolle Anregungen mitgenommen, die wir auf der nächsten Veranstaltung umsetzen“, erklärt Opti-Projektleiterin Bettina Reiter.

Zudem wird die thematische Aufteilung der Hallen verändert: Anbieter von Kontaktlinsen werden sich nun die Halle C6 mit IT, Refraktion und Diagnostik sowie Low Vision teilen. In der Halle C5 zeigen ausschließlich die Glashersteller sowie Maschinenproduzenten ihre Angebote. Fassungshersteller präsentieren sich unverändert in den Hallen C1 bis C3. In Halle C4 dreht sich alles um Ladenbau und Ladengestaltung, Werkstatteinrichtung/-ausstattung, Handelsware wie Brillenbänder sowie alle Angebote rund ums Marketing. Ebenfalls in der Halle C4 wird der gesamte Bereich Wissenstransfer, wie das Forum, der Showcase und der Campus, auf dem sich die Bildungseinrichtungen der Augenoptik vorstellen, abgebildet.

Hallenbelegung Opti 2020
Die Opti öffnet 2020 wieder sechs Hallen mit verändertem Konzept in den Hallen C5 und C6. © GHM

2021 zieht die Messe um

Das Showcase, eine interaktive Erlebnisfläche in Halle C4, stellt das Thema Verkauf aus der Sicht des Augenoptikers in den Mittelpunkt. Mehr wollte die GHM noch nicht verraten. „Nach der sehr digitalen Abbildung der Customer Journey bei der Opti 2019 wird es diesmal ein emotionaleres Thema sein“, verrät Reiter.  

Eine weitere Neuheit wird 2021 eingeführt, denn dann findet die Opti erstmals in Stuttgart statt. Hintergrund sind die erschwerten Aufbauzeiten in den ungeraden Jahren, da das gesamte Messegelände in München mit der Fachmesse BAU belegt ist. Die Aussteller hatten in diesem Jahr nur ein enges Zeitfenster für den Aufbau ihrer Messestände. Zudem stand der Zeitpunkt im Januar in Frage. In den Jahren 2021, 2023 und 2025 wird die Opti die südliche Seite des Messegelände Stuttgarts belegen, das heißt, die Hallen C2, 4, 6, 8 und 10.

Mehr dazu in der kommenden DOZ-Ausgabe 07|2019.