Mojo Vision arbeitet an AR-Kontaktlinse

Letzte Änderung: 
22.01.2020
Autor:
Judith Kern
Rubrik
Abstraktes leuchtendes Auge
Das US-amerikanische Start-up Mojo Vision arbeitet gegenwärtig an einer Augmented Reality Kontaktlinse.
© Adobe Stock / Yucel Yilmaz

Augmented Reality (AR) Kontaktlinsen, die dem Träger jederzeit Daten anzeigen, könnten in naher Zukunft auf den Markt kommen. Unter anderem das US-amerikanische Start-up Mojo Vision treibt offenbar eine entsprechende Technologie voran. Wie das Unternehmen aus dem kalifornischen Saratoga bekannt gab, soll die "Mojo Lens" die erste smarte Kontaktlinse für den Massenmarkt sein.

Laut dem Portal The Verge integrierten die kalifornischen Tüftler ein Display mit einer Pixeldichte von 14.000 PPI, einen Bild- und Bewegungssensor sowie ein Miniradio in eine harte Sklerallinse. Das marktreife Produkt soll einen Tag durchhalten und per Induktion in einem speziellen Behälter aufgeladen werden. Gereinigt werden muss es von Hand. Gut 100 Millionen US-Dollar an Investorengeldern sollen die Entwicklung der smarten Kontaktlinse ermöglichen. Hinzu kommen die neuesten technologischen Entwicklungen wie ein effizienter Bildsensor, ein dichtes und dynamisches Display sowie Wireless Radio Technologie und Bewegungssensoren.

Die Linse soll für den Massenmarkt produziert werden; doch vorerst will man den Angaben zufolge Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit weiterhelfen. Wann das Produkt auf den Markt kommt und zu welchem Preis, ist derzeit allerdings noch offen.


Das könnte Sie auch interessieren