Mido: Okia zeigt Brillen aus Plastikflaschen

Veröffentlichungsdatum: 
14.02.2020
Autor:
Ann-Katrin Zellner
Rubrik
plastikflasche pflanze wächst heraus
Ein Kunststoffmaterial, welches in Biomasse zerfällt - ist das die Zukunft der Brillen?
© Adobe Stock / Tatiana

Das in Hongkong ansässige Brillenunternehmen Okia wird auf der Mido seine neuen nachhaltigen Brillen vorstellen. Gemeinsam mit der Meeresschutzorganisation One Ocean Fondation wollen die Designer und Unternehmer den Nachhaltigkeitstrend bei der Stärkung des Markenimages und der Kundenbindung vorantreiben.

Mit dem Slogan „See The Future of Eyewear“ veranstalten die Chinesen in Mailand einen Brillengipfel, um die Fassungen der Zukunft vorzustellen. Die One Ocean Fondation wird parallel Workshops durchführen und darin das Thema Nachhaltigkeit aus Unternehmer- und Verbrauchersicht beleuchten.

Des Weiteren präsentieren die Chinesen in der italienischen Modemetropole die jüngsten Okia-Fassungen. So soll die „Suflexium“ eine nachhaltige Fassung sein. Sie ist mit einer nachhaltigen Legierung versehen, die „leichter als Titan und stärker als Stahl“ sei, vermittle ein leichtes Gefühl und sei daher sehr komfortabel, hieß es. Die Brillen der „Reshape“ Kollektion sind frühere Kunststoff-Wasserflaschen, die recycelt wurden. Ihr biologisch abbaubares Kunststoffmaterial kann nach einem fünfjährigen Abbauprozess in Kohlendioxid, Wasser und Biomasse zerfallen.