Leichte Brillen bei Harbour vom Star-Architekten Hadi Teherani

Veröffentlichungsdatum: 
16.05.2019
Autor:
Ann-Katrin Zellner
Architekt Hadi Teherani mit Harbour-Sonnenbrille
Designer und Star-Architekt Hadi Teherani trägt Model Grid 01 vor den Docklands in Hamburg.
© Harbour Brillen

Die neue Kollektion der Harbour Brillen aus Hamburg wird vom experimentierfreudigen Architekten und Designer Hadi Teherani geprägt: „Mit dem Laser-Sinter-Verfahren des 3D-Druckes konnte ich Strukturen schaffen, die mit Handarbeit nicht umsetzbar wären.“ Die Grid Capsule Collection ist eine sehr leichte Konstruktion, die sich durch klare Linien auszeichnet. Die Modelle bestechen durch ein luftiges Design, da man durch die Fassungen hindurchsehen kann. Je nach Lichteinfall wirkt die aufgesetzte Brille gleich ganz anders und lässt die Details hervorstechen oder verschwinden.

Die Herausforderung, ein Statement in Mode und Stil zu setzen, sowie die funktionalen Vorgaben der Brille für den täglichen Gebrauch umzusetzen, begeisterte Teherani. Er entwicktelte fünf Modelle. Der Iraner ist bekannt für seine Projekte in der ganzen Welt, zum Beispiel die Tanzenden Türme (Dockland/Hamburg) oder die Kranhäuser der Zayed University in Dubai. In allen Entwürfen ist der besondere Natur-Bezug von Bedeutung. Bei der Kollektion der Fibonacci-Reihen sieht man dies an den Spiralformen, die an den Blütenstand der Sonnenblume erinnern und den Proportionen des Goldenen Schnitts entsprechen.

Harbour Brillen wurde 2003 in Hamburg gegründet und stellt alle Brillen in der eigenen Manufaktur her. Die Individualität der Trends lässt sich hier mit der Vielzahl von Farben, Modellen und den kurzen Produktionszeiten vereinen.