Kirk&Kirk – italienisches Acryl mit neuen Farben

Veröffentlichungsdatum: 
14.10.2019
Autor:
Ann-Katrin Zellner
Tags
Mädchen trägt Acrylbrille
Farbenfrohe Acryl Fassungen bei Kirk & Kirk.
© Kirk & Kirk / La Espejeulo

Mit neuen Farben hat der britische Fassungshersteller Kirk & Kirk seine Kollektionen "Kaleidoscope" und "Spectrum" auf der Silmo in Paris präsentiert, unter anderem mit "Marine" – ein mediterranes Sommermeer. Ebenfalls gezeigt wurde die Kollektion zum 100. Geburtstag des Labels "Centena", jetzt mit drei neue Fassungen.

Hinzugekommen sind Stanley, Ella and Miriam; die Fassungen wurden nach Mitgliedern der Kirk Familie benannt. Gefertigt wird die in diesem Frühjahr eingeführte Centena-Kollektion aus zehn Millimeter dünnem Acryl. „Die Verwendung von so dünnem Acryl ermöglicht es uns, dieses schöne Material zu formen und Stücke zu kreieren, die wie geschliffenes Glas aussehen", sagt die Designerin Karen Kirk stolz.

Acryl mit leuchtenden Farben

In der Kaleidoscope-Linie des Labels finden sich unterdessen zwölf optische Stile – in bis zu zehn leuchtenden Farben, auch in Doppelfarbkombinationen. Diese kämen vor allem bei Lichteinfall zum Vorschein, so die Designerin. In der Spectrum-Kollektion wiederum finden sich sechs optische Stile, die "das Licht auf nahezu magische Weise einfangen und wie ein echtes Spektrum wirken" lassen.

1919 wurde der erste Londoner Workshop von Sidney und Percy Kirk eröffnet. Davon inspiriert gründeten Jason und Karen Kirk das Label Kirk & Kirk. Die Kollektionen werden nach wie vor in England entworfen, in Frankreich handgefertigt und aus italienischem Acryl hergestellt. Es sei speziell für Brillen entwickelt worden und ermögliche eben diese einzigartige Farben, hieß es.