Gold-Nanopartikel sollen Beschlagen verhindern

Veröffentlichungsdatum: 
07.03.2019
Autor:
Judith Kern
mit Nanopartikeln beschichtete Scheibe
Eine mit Nanopartikeln beschichtete Scheibe beschlägt nicht in der Mitte. Dort wurde sie mit Licht beschienen.
© ETH Zürich / Christopher Walker

Eine von Wissenschaftlern der ETH Zürich entwickelte Beschichtung soll das Beschlagen von Scheiben "sehr stark reduzieren" oder sogar verhindern. Wie die Hochschule auf ihrem Online-Portal meldete, sollen sich dieserart veredelte Scheiben nur mithilfe von Sonnenlicht aufheizen. Unter anderem bei Brillen für Skifahrer und Taucher könnte die Beschichtung zum Einsatz kommen.

Die Beschichtung ist den Angaben zufolge wenige Nanometer dünn, dauerhaft und transparent. Sie besteht aus Gold-Nanopartikel, die in das nichtleitende Material Titanoxid eingebettet sind. Dadurch absorbiere sie den Infrarotanteil und einen kleinen Teil des sichtbaren Sonnenlichts und wandele beides in Wärme um, so Christopher Walker, Erstautor der entsprechenden Studie. Die Oberfläche erwärme sich um bis zu vier vier Grad Celsius, was das Beschlagen verhindere.

Nun gehe es darum, die Methode zusammen mit einem Industriepartner zur Marktreife zu bringen, so die Forscher - das nächste Ziel bereits fest im Blick.