EssilorLuxottica: Die Ehe ist vollzogen

Letzte Änderung: 
02.10.2018
Autor:
David Friederichs
EssilorLuxottica
Handshake zum Zusammenschluss: Hubert Sagnières (l.) und Leonardo Del Veccio.
© EssilorLuxottica

Jetzt ist es rechtskräftig: Zum 1. Oktober wurde Essilor zur Muttergesellschaft von Luxottica und in EssilorLuxottica umbenannt. Damit ist das neue Unternehmen der weltweit größte Player in der Brillenindustrie. Im Vorfeld waren alle aufschiebenden Bedingungen für den Abschluss der Transaktion erfüllt worden, darunter die Zustimmung der Essilor-Aktionäre, die Ausgliederung nahezu aller Essilor-Aktivitäten in die Essilor International SA und die Genehmigung aller Kartellbehörden, deren Genehmigung Voraussetzung für den Abschluss der Transaktion war.

Hauptaktionäre sind nach der Zusammenführung der Hauptaktionär von Luxottica, Delfin, und die Mitarbeiter von EssilorLuxottica. "Wir stehen am Anfang eines neuen Kapitels unserer Geschichte, indem wir Brillenfassungen und Brillengläser unter einem Dach vereinen und unser vertikal integriertes Geschäftsmodell vervollständigen", sagt Leonardo Del Veccio, neuer Vorstandsvorsitzender von EssilorLuxottica. "Wir werden unser Angebot erweitern und die Entwicklung unseres Kundengeschäfts und die der gesamten Brillenindustrie weiter fördern." Hubert Sagnières, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, ergänzt: "EssilorLuxottica ist nun in der Lage, in allen wichtigen Segmenten, von den Gläsern über die Fassungen bis hin zum physischen und Online-Vertrieb, zu wachsen."

Umsatzsynergien erwartet EssilorLuxottica in einem Bereich von 200 bis 300 Millionen Euro. Helfen sollen dabei die Entwicklung neuer Produkte, das optimierte Zusammenspiel von Brillenfassung und -glas, effizientere Logistikplattformen, die Beschleunigung der Erschließung von Schwellenländern, die Stärkung des E-Commerce-Geschäfts sowie die Erhöhung der Marktdurchdringung von Plano und Rezept-Sonnenbrillen.