BOAF baut Index der Funktionaloptometristen auf

Letzte Änderung: 
01.08.2018
Autor:
Daniela Zumpf
Rubrik
Optometrist untersucht Kunden
Optometrist untersucht Kunden
© istock / nyul

Die Behavioral Optometry Academy Foundation (BOAF) baut ein Verzeichnis der Funktionaloptometristen auf. Wie die europäische Stiftung mit Sitz in den Niederlanden meldete, kann sich jeder Funktionaloptometrist dafür registrieren lassen, auch ohne Mitglied zu sein.

Bisher organisieren sich die meisten Funktionaloptometristen (FO) dezentral, heißt in unterschiedlichen Verbänden und Organisationen. Dieses erschwere, so die BOAF, die Suche nach dem jeweils passenden FO. Abhilfe schaffen soll jetzt die FO-Liste, die ausschließlich Experten erfasst, die

  • im Land ihrer Tätigkeiten die höchste Qualifikation in der Optometrie besitzen,
  • sich mit dem BOAF Anmelde Formular für die FO-Suche anmelden,
  • auf ihrer Website einen Link zur FO-Suche der BOAF einrichten,
  • für die Einrichtung eine Gebühr von zehn Euro an die BOAF bezahlen,
  • jedes Jahr im Januar einen Euro an die BOAF überweisen, um die FO-Suche aktuell zu halten.

Mitglieder der BOAF werden automatisch und kostenfrei in der Suche gelistet. Ziel der BOAF ist die Förderung der Funktionaloptometrie in Europa.