Auf dem Floß in die Ausbildung

Veröffentlichungsdatum: 
02.08.2019
Autor:
David Friederichs
Rubrik
Rottler Azubis auf Floß
Sichtlich Spaß hatten die neuen Rottler-Azubis bei ihrem Kennenlerntag auf dem Möhnesee.
© Rottler

Mit einem Kennenlerntag am Möhnesee bei Soest haben 16 Auszubildende für Augenoptik und Hörakustik ihren Berufsstart im Familienunternehmen Rottler eingeläutet. Beim gemeinsamen Bau eine Floßes konnten sich die Auszubildenden untereinander kennenlernen und mit dieser Teambuildingmaßnahme das Ausbildungskonzept des Unternehmens erleben. 

"Für uns ist Ausbildung eine echte Herzensangelegenheit, denn gerade mit Blick auf die Herausforderungen in unseren Branchen liegt in einer fundierten Berufsausbildung der Schlüssel für unseren Erfolg von morgen", sagt Paul Rottler, Geschäftsführer von Brillen Rottler. Insgesamt starten in diesem Jahr 21 neue Berufseinsteiger bei Rottler. Damit erhöht sich die Zahl der Azubis auf aktuell 33 und insgesamt waren es seit 1981 165 Lehrlinge. Viele Auszubildende bleiben dem Unternehmen auch nach der Lehre treu, das beweise eine fast 100-prozentige Übernahme, so Rottler.

iPads für Rottler-Azubis
Zum Start in die Ausbildung erhalten alle Rottler-Azubis ihr eigenes iPad. © Rottler

Das Ausbildungskonzept unter der Leitung von Oliver Delisle sieht neben genannten Teambuildingmaßnahmen auch eine eigene Ausbildungswerkstatt in Wickede vor, in der alle Azubis der Augenoptik einmal im Monat während der Arbeitszeit zusammenkommen, um ihre praktischen Kenntnisse zu vertiefen. Vor den Prüfungen sind sie dann sogar verstärkt vor Ort. Hinzu kommen verschiedene interne und externe Schulungen, wie Verkaufsseminare oder Farb- und Stilberatung. Auch Exkursionen stehen auf dem Programm.

Zudem soll das Thema Digitalisierung bei Rottler nicht zu kurz kommen. Alle Auszubildenden erhalten ihr eigenes iPad, auf dem bereits viele Lehrinhalte aufgespielt sind. Diese werden wöchentlich durch Aufgabenstellungen sowie weitere Inhalte ergänzt. Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung darf das iPad behalten werden. "Die Digitalisierung hat unseren strategischen Fokus verändert und ist ein entscheidender Meilenstein für die Zukunft unseres Unternehmens", so Paul Rottler.