Apollo Optik: Umweltsiegel und Spitzen-Arbeitgeber

Veröffentlichungsdatum: 
04.03.2020
Autor:
Ann-Katrin Zellner
Rubrik
Tags
apollo optik eingangsbereich
Apollo Optik erhält gleich zwei Auszeichnungen, den "Blauen Engel" und ist Spitzenarbeitgeber.
© Shutterstock / Vytautas Kielaitis

Für sein nachhaltiges Mehrwegsystem gegen die Tonnen von Kartonagenabfall hat Apollo Optik das Umweltzeichen „Blauer Engel“ erhalten. Gleichzeitig wurde dem Filialisten in der aktuellen Studie „Leading Employers“ Platz eins im Arbeitgeberranking bescheinigt.

Die „Huckepack“ Mehrweg-Transportverpackungen sollen die jährlichen mehr als 100 Tonnen anfallenden Kartonagenabfall vermeiden. Die Behälter können zusammengeklappt und gestapelt werden – als 1:3 Lösung akzeptieren Kurier,- Express- und Paket-Dienstleister dies als ein Paket. „Eine weitere Auszeichnung, die beweist, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Nachhaltigkeit muss im echten Leben stattfinden und manchmal sind es die scheinbar kleinen Dinge, die Großes bewirken“, erklärt CEO Dr. Jörg Ehmer. Das Umweltzeichen „Blauer Engel“ des Bundesumweltministeriums fördert die Verwendung von Mehrwegverpackungen. Die unabhängige Jury beurteilt die Kriterien, u.a. Gewicht der Boxen, Stapel- und Recyclingfähigkeit, sowie die Standzeit (mind. 30 Wiederbenutzungen). Das Mehrwegsystem von Apollo erfüllt die Kriterien und erhält dafür das Siegel.

Apollo ist Spitzenarbeitgeber

Das Arbeitgeber-Bewertungssystem des Institute of Research & Data Aggregation aus Düsseldorf hat im umkämpften Arbeitgeberranking Apollo als Spitzen-Arbeitgeber bewertet. CEO Ehmer erklärt: „Deutschlandweit beschäftigen wir in den über 860 Apollo-Filialen und an unserem Unternehmenssitz in Schwabach rund 4.500 Mitarbeiter, die durch ihr Engagement maßgeblich für unseren Erfolg verantwortlich sind. Aus diesem Grund setzen wir verstärkt auf Mitarbeiterbindung und Wertevermittlung. Die Auszeichnung als „Leading Employer“ zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und spornt uns gleichzeitig an, unsere Stärken als attraktiver Arbeitgeber weiter auszubauen.“

In die Kriterien der „Leading Employers“- Studie fließen neben einer stimmigen Unternehmenskultur und der Mitarbeiterzufriedenheit auch die wirtschaftliche Entwicklung, ein aufgeschlossenes Werteverständnis, Expertise im Bereich der Personalarbeit und das Image eines Unternehmens. Die Auswertung der rund acht Millionen analysierten Daten (händisch und per Suchroboter) ist komplex – wer hier auf Herz und Nieren geprüft wird, darf sich zu dem Top ein Prozent aller 100.000 geprüfter Unternehmen zählen. Für die Analyse werden Quellen wie Top Job, Great Place to Work oder Kununu ebenso mit einbezogen wie Unternehmensabschlüsse, Statista, die Charta der Vielfalt, audit berufundfamilie oder die Deutsche Gesellschaft für Personalführung (DGFP) und der Bundesverband der Personalmanager (BPM).