Alcon in Aalen: Kontaktlinse - ein "vernachlässigtes Thema"?

Veröffentlichungsdatum: 
26.11.2019
Autor:
Judith Kern
Rubrik
Teamfoto zum Alcon-Kontaktlinsentag
Referenten und Studenten der Veranstaltung von Alcon an der Hochschule Aalen.
© Hochschule Aalen / Prof. Anna Nagl

„Ich fand es spannend, das Potenzial dieses Segmentes einmal genau aufgezeigt zu bekommen, da die Kontaktlinse doch sehr häufig ein vernachlässigtes Thema im Betrieb ist“, lautete das Fazit einer Studentin am Ende des Kontaktlinsentags von Alcon. Drei Refereten von Alcon informierten laut der Hoschschule Aalen die Studenten des dritten und siebten Semesters des Studienganges Augenoptik / Optometrie über die Linse und deren Wirtschaftlichkeit - eine abschließende Diskussion inklusive.

Heike Hädrich, Head Professional Affairs, Alcon startete mit einem Fachbeitrag zum Trockenen Auge. Der Augenoptiker könne durch Beratung und gezielte Tränenfilm-Analyse ein professionelles Dry Eye Management als ein wichtiges Dienstleistungs-Element seinen Kunden anbieten, so die Expertin. Somit könne man sein Angebot über den reinen Verkauf von Nachbenetzungsprodukten hinaus erweitern.

Für ein erfolgreiches Kontaktlinsengeschäft stellte Klaus Bruder, Business Development Executive, die Bedeutung einer Vision für ein Unternehmen heraus. Dazu gehörten Maßnahmen zur Verbesserung der Kundenansprache, der Sichtbarkeit des Unternehmens sowie zur Kundenbindung. Wie ein Augenoptiker mit Kontaktlinsen Geld verdienen kann, erklärte Wolfgang Sebold, Wolfgang Sebold Consulting. Als zentrale Elemente nannte er während der Diskussion mit den Studenten eine geeignete Strategie, Positionierung und Zielgruppenanalyse.