Erstelldatum:  28.04.2017 10:27
Autor: 
Petra Barking

Der Gesichtsausdruck von Günther Fielmann (li.) und Georg Zeiss passt nicht zu den Zahlen, die Fielmann in Hamburg bei der Bilanzpressekonferenz veröffentlichte.
Der Gesichtsausdruck von Günther Fielmann (li.) und Finanzvorstand Georg Zeiss passt nicht zu den Zahlen, die Fielmann in Hamburg bei der Bilanzpressekonferenz veröffentlichte.
© DOZ/Barking

Die Fielmann Quartalszahlen der Fielmann AGAG hat im ersten Quartal dieses Jahres deutlich zugelegt. Das gaben Firmenchef Günther Fielmann und Finanzvorstand Georg Alexander Zeiss am Donnerstag in Hamburg bekannt. Demnach stieg der Vorsteuergewinn in den ersten drei Monaten im Vergleich zum Vorjahr um satte 12,1 Prozent auf 60,6 Mio. Euro. Der Konzernumsatz kletterte um 8,1 Prozent auf 341,9 Mio. Euro. Die 706 Fielmann-Niederlassungen setzten im Berichtszeitraum 1,95 Millionen Brillen ab. Das waren 3,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (1,87 Millionen). Den Anstieg verdankt das Hamburger Unternehmen dem späten Ostertermin, der dem März zwei Verkaufstage mehr brachte als 2016.

Geschäftsbericht 2016 vorgelegt

Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete der Filialist einen Konzernumsatz in Höhe von 1,34 Mrd. Euro (2015: 1,30 Mrd. Euro) und einen Außenumsatz von 1,55 Mrd. Euro (2015: 1,51 Mrd. Euro). Der Gewinn vor Steuern wuchs von 240,1 Mio. in 2015 auf 241,5 Mio. Euro in 2016 an. Der Jahresüberschuss betrug 171,2 Mio. Euro (2015: 170,5 Mio. Euro). Fielmann verkaufte im Berichtszeitraum 7,99 Millionen Brillen (2015: 7,81 Millionen Brillen).

Auch in Zukunft wird das Familienunternehmen sein Hauptaugenmerk auf Expansion legen: Fielmann will weitere Geschäfte eröffnen sowie bestehende vergrößern oder in größere Räumlichkeiten verlegen, wie Georg Alexander Zeiss ankündigte. In Italien hat der Konzern in diesem Jahr bereits neue Niederlassungen in Vicenza, Verona und Trento eröffnet.